Zeit- oder Taktumstellung?

(reloaded von 2017) Wer die Zeit umstellen kann, ist sicher in der Lage, in ihr nach Gutdünken zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft hin- und herzuschaukeln. Ein Menschheitstraum wäre dann war. Das größte Paradoxon wäre Wirklichkeit. Ich setze das als bekannt voraus. Wenn nicht, eine kleine Hilfe zum Thema.

Angenommen, mein Großvater war ein richtiger Drecksack, der erheblichen Schaden an der Menschheit  verursachte und ich beschließe ihn zu ermorden, um diesen zu korrigieren / rückgängig zu machen, bevor er weiter blöde Sau spielen kann. Was muß, muß. Habe ja schließlich Verantwortung nicht nur für mich selbst, soweit ich noch die geringste Empathie für meine Mitmenschen aufbringen kann. „Zeit- oder Taktumstellung?“ weiterlesen

Unsere sackstarke Befreiung

Bevor ich den heute den mehr als aktuellen scharfsinnigen Beitrag vom geschätzten Carolus Magnus aus 2009 hochhole, möchte ich eine weitere Tagesdosis Hirn einblenden. Auch zum Zuhören – schön gesprochen. https://kenfm.de/die-befreiung-von-kerstin-chavent/  Zuerst erschienen auf RUBIKON: Der Text in Gänze:

Die Befreiung | Von Kerstin Chavent
Um in unsere Kreativität zurückzufinden, müssen wir uns unserer inneren Dämonen bewusst werden.

Ein Kommentar von Kerstin Chavent.

Ebenso wie diese Entwicklung erschüttern mich die Menschen, die sie nicht sehen. Während sich vor unser aller Augen die globale Auslöschung des Lebendigen abspielt, werden diejenigen beschimpft und diffamiert, die vor der Katastrophe warnen. „Seht ihr denn nicht, um was es hier geht?!“, möchte ich ihnen zurufen. Wie könnt ihr immer noch an das offizielle Narrativ glauben? Warum schließt ihr euch nicht denen an, die sich auch in eurem Sinne erheben? Warum werft ihr ihnen vor, dass sie Verschwörungstheorien nachplappern und einfache Lösungen für komplexe Probleme suchen? Wie könnt ihr glauben, dass die mutig Protestierenden verlorene Existenzen sind, die mit ihrem Leben nicht zurechtkommen und auf jeden Zug aufspringen, der ihrem Unmut ein Ventil bietet? Warum hört ihr ihnen nicht einmal in Ruhe zu? Was habt ihr zu befürchten, wenn ihr euch darauf einlasst? Was versucht ihr zu schützen?

Klarheit braucht offene Türen, Räume, in die das Licht fließt. Wenn wir dicht machen, schaffen wir die Voraussetzungen dafür, dass sich Dunkelheit ausbreiten kann.

Wir stauben innerlich zu. Es riecht modrig wie in einem ungelüfteten Keller. In dieser Umgebung jenseits unseres Bewusstseins fühlen sich wenig charmante Wesen besonders wohl: Kobolde, Dämonen und allerlei Teufel, die sich wie Vampire von der dem Licht abgewandten Energie in uns ernähren. Sie haben keinen Pferdefuß und tragen keine Hörner auf dem Kopf. Nicht Beelzebub, Mephisto und Luzifer sind heute ihre Namen, sondern Gleichgültigkeit, Ignoranz, Selbstgerechtigkeit, Hochmut und Sturheit.

Niemand ist vor diesen Gesellen sicher. Sie schleichen sich ein, wo wir nicht aufmerksam sind, wo wir uns ablenken lassen und unsere Sinne benebeln. Wer von sich behauptet, er habe diese Eigenschaften nicht, in dem wüten sie besonders ungestüm. Die Illusion ist ihr Reich, hier marschieren sie auf, die dunklen Mächte. Sie kleben sich an uns, ohne dass wir etwas davon bemerken. Ungehindert treiben sie ihr Unwesen in dem, dem seine Innenwelt fremd ist und der nur an die Materie glaubt. Sie kreischen und brüllen, beschuldigen und beschimpfen, spucken und fauchen und machen eine Menge Lärm.

Alles müssen sie zerreißen. Sie halten vor und tragen nach; sie verurteilen, rechtfertigen und erniedrigen. Wie Schlangen entwinden sie sich der eigenen Verantwortung. Sie zerstören die Hoffnung und hinterlassen nichts als kalte Leere. In der Hölle, die sie erschaffen, braust keine Feuersbrunst, sondern herrscht eisige Kälte. Diese Hölle ist nicht an einem fernen Ort im Zentrum der Erde zu finden, sondern mitten in uns, dort: wo wir die Verbindungen kappen, wo wir sterilisieren und desinfizieren, wo das Lebendige zerstört wird, wo wir kein Gesicht zeigen und wo es keinen Platz für Begegnung gibt.

Die Dinge beim Namen nennen

So wie sich in uns eine Hölle befindet, so ist auch der Himmel inwendig in uns. Unser Wesen vereint beides. Wir können dem Tanz der Dämonen ein Ende setzen und uns von ihrer geifernden Gesellschaft befreien. In dem Augenblick, in dem sie beim Namen genannt werden, geht ihre Macht verloren. Ich sehe dich! Ich weiß, wer du bist! Im Märchen reißt sich das Rumpelstilzchen mitten entzwei und verschwindet, als die Königin seinen Namen nennt. Das alte Versprechen, der auferlegte Bann, gelten nicht mehr. Das Kind bleibt bei der Mutter. Was sie zur Welt gebracht hat, kann ihr nicht mehr genommen werden. Das ist die Macht des Wortes.

Die Königin ist nicht in den Krieg gezogen. Sie hat keine Waffe zur Hand genommen. Sie ist bei sich geblieben und hat sich informiert. Das ist es, was wir jetzt zu tun haben. Wir sind dazu aufgefordert, in uns zu gehen und uns darüber bewusst zu werden, was in uns wohnt. Mögen in der Außenwelt die Lügen in wildem Ritt vorpreschen — wir können in uns die zarte Pflanze der Ehrlichkeit begießen: Wie steht es wirklich um mich? Was empfinde ich tief in mir in dieser Situation? Glaube ich tatsächlich, dass es hier mit rechten Dingen zugeht? Oder habe ich im Grunde längst begriffen, wie verkehrt alles ist, und wage nur nicht, es einzugestehen?

Den Garten betreten

Vielleicht werde ich deshalb so ungehalten, wenn die heißen Themen auf den Tisch kommen. Der Finger liegt auf der Wunde. Es schmerzt. Vieles steht auf dem Spiel. Verzweifelt schlage ich um mich und versuche zu verhindern, dass meine Realität sich als Illusion entpuppt. Doch wie sehr ich auch meine inneren Dämonen tanzen lasse: Ich werde das Geschehen nicht aufhalten können.

Der Wandel ist da. Die Zeit ist reif. Jetzt. Was wir hören, sind die Todesschreie eines Jahrhunderte währenden Systems, das uns die Pforten zu unserem inneren Garten Eden verschlossen hat.

Doch diesen Garten gibt es noch. Er ist da und er hat sich für uns bewahrt. Auch wenn vieles in ihm vertrocknet ist: Wir können die Pforte öffnen und Wasser in ihn hineintragen, reinigendes Wasser, nährendes Wasser. Die Tränen dürfen fließen — Tränen darüber, wie sehr wir uns von uns selbst entfernt haben, welche Gewalt wir uns angetan haben und welchen Trugbildern wir aufgesessen sind. Es ist vorbei. Es ist gut. Die Trauer über das Verlorene geht vorüber. Etwas Neues kann beginnen.

So wird die sprudelnde Quelle in uns wieder freigelegt. Glänzend und wunderbar klar liegt sie vor uns: unsere Kreativität. Freude, Begeisterung, Neugierde und Lust eilen herbei und laden uns ein, gemeinsam unsere größte Kraft zu verwirklichen. Unsere Kreativität hat keine Grenzen. Sie macht alles möglich. Wir sind Schöpferwesen! Jeder Wunsch, jeder Traum kann Erfüllung finden — auch der, einen Ausweg aus unserer heutigen Lage zu finden. Wer daran glaubt, für den ist der Übergang so, als schöbe er einen Vorhang zur Seite und träte hinein in eine neue Wirklichkeit.


Nun zur sackstark.info
[Erinnern Sie Sich daran, daß wir keine materiellen Wesen sind, die geistige Erfahrungen erleben. Wir sind geistige Wesen, die die fabelhafte Erfahrung der Inkarnation erleben.] (Posted on 2009-10-18 by Carolus Magnus)


Der ganze Text hier: https://www.sackstark.info/who-hochste-pandemiestufe-6-bleibt-fur-immer/

WHO – Höchste Pandemiestufe 6 bleibt für immer

Auszug:

Die Frage ist Folgende: Wie wird es ein dermaßen gutartiges Virus doch noch anstellen, Millionen Personen zu töten? Ha! Das ist die 64-Million-Dollar-Frage!

Ja gut, es ist die Geschichte der Pandemien der Vergangenheit, die uns die Antwort bringt. Das Rezept ist einfach (in zwölf Etappen, bereits im Jahre 1918 erfolgreich experimentiert):

1. Man meldet, daß ein Herd einer neuen Grippe in Mexiko aufgetreten ist, und daß es sehr ernst ist, denn es ist ein Tiervirus, das sich auf Menschen übertragen hat!

2. Man meldet danach 350 Tote innerhalb einer Woche, um wenig später den «Zählfehler» auf acht Tote richtigzustellen. Aber jeder hat in Erinnerung behalten, daß er dort von Anfang an viele Tote gegeben hat. Erinnert Sie das nicht den 11. September 2001, als man uns im Fernsehen 40 000 bis 50 000 Tote in den Twin Towers gemeldet hatte, was in der Folge den Kreuzzug gegen die Kräfte des Übels rechtfertigte und seitdem unsere Freiheit massiv einschränkte, auch unsere Verfassungsrechte. Irgendwann hat man dann die Zahl der Toten auf 2.974 revidiert. Doch die Büchse der Pandora war geöffnet.

3. Man meldet unter großem Einsatz tagtäglicher, penetranter Werbung, daß dieses schreckliche Virus sich in unglaublicher Geschwindigkeit auf dem ganzen Planeten ausbreitet (während dessen kein Laboratorium der Welt über den Stamm des Virus verfügt, nur um zu bestätigen, daß es sich wirklich um diesen Virus handelt und nicht um ein gewöhnliches Virus – man gibt außerdem zu, daß die Schweinegrippe kein spezifisches Symptom gegenüber der gewöhnlichen Grippe aufweist. Spätestens hier stellt sich die Frage: Wie konnten denn die Anzahl Fälle überhaupt gezählt werden?

4. In Anbetracht der geringen Virulenz des besagten Virus meldet man uns weiter, daß dieses nette Virus (irgendwann schließlich) mutieren wird, und irgendwann bösartig und gefährlich werden wird. Trotzdem weiß man den Zeitpunkt bereits genau, wann dies geschehen soll – nämlich zum Zeitpunkt der Auslieferung des Impfstoffes. Welch ein Zufall!

5. Während all dieser Zeit bereitet man Produkte in Laboratorien vor, von denen man sagt, sie wären Impfstoffe und in denen man eine Mischung zweier Stämme der Schweinegrippe, zweier Stämme der Vogelgrippe und einen Stamm der menschlichen Grippe herstellt. Dies ergibt einen Impfcocktail von gewaltiger Sprengkraft, wenn er in den Körper injiziert wird! Außerdem erhöht man die Adjuvanzien (Hilfsmittel, die die Wirksamkeit des Impfstoffs multiplizieren) in massiv größerer Menge als gewöhnlich (Quecksilber, Aluminium und Squalen), die für ihre gefährliche toxische Wirkung (insbesondre auf das Nervensystem) bekannt sind.

6. Kurz vor der Auslieferung der sogenannten Impfstoffe (die nun in Wirklichkeit biologische Waffen sind), überschlagen sich die Medienmeldungen, daß es eine Zunahme der Grippenfälle gibt. Obwohl die Ärzte sich nicht mehr die Mühe nehmen zu prüfen, ob es sich wirklich um dasselbe Virus handelt, ist das Volk derart paralysiert und hypnotisiert, daß es nicht mehr zum selbständigen Denken fähig ist. Panik bricht aus. Das Volk ist überzeugt, daß die angekündigte Mutation des Virus nun stattgefunden hat.

7. Man meldet auch, daß alle Impfstoffe nicht sofort verfügbar sein werden, und daß es Glückliche geben wird, die davon sofort profitieren können und daß Andere bis zu vier Monate warten müssen, um schließlich den heilbringenden Impfstoff zu erhalten! Dies steigert die Nachfrage der Panischen und Hysterischen, was zu einer Massenhypnose oder –Panik ausarten kann. Ich stelle fest, daß wir zum jetzigen Zeitpunkt in der Chronologie der Ereignisse genau hier stehen.

8. Sobald die Auslieferung der ersten, als Impfstoffe getarnten biologischen Waffen erfolgt, rennt das verängstigte Volk in eigens dazu vorbereitete Impfzentren (abgeriegelt von Soldaten), um sich freiwillig impfen zu lassen. Hier in Kanada tragen sich die Leute auf Wartelisten ein, um mit Gewißheit unter den ersten Geimpften zu sein!

9. Kurz nach der Injektion des Impfstoffes wird der durch die Laboratorien sorgsam vorbereitete Impfcocktail durch die Vermischung mit dem kommenden normalen saisonalen Virus eine neue Mutation eingehen was zur Folge hat, daß das Virus nun tatsächlich gefährlich und hochgradig tödlich wird. In derselben Zeit werden die Zusätze das Immunsystem praktisch lahmgelegt haben. Danach kommt das Tamiflu ins Spiel. Es wird benutzt, um eine Superinfektion hervorzurufen (in mehreren Ländern bereits beobachtete Fälle) die den sofortigen Tod des Geimpften zur Folge haben wird. Es wird Tausende von Toten unter den Erstgeimpften in der Bevölkerung geben.

10. Man wird uns dann sagen, daß leider das eingetreten ist, was man befürchtet hatte: Das Virus ist zu einer tödlichen Form mutiert. Man wird dem Virus – und nicht dem netten Impfstoff, der uns hätte schützen sollen – die Schuld am Massenbegräbnis verantwortlich machen! Die Panik wird steigen und die verängstigten Leute werden auf die Straße gehen um den Impfstoff einzufordern, ohne zu wissen, daß dies das Todesurteil für sie bedeuten kann.

11. In Anbetracht der Gesundheitssituation und Angst vor Unruhen, ausgehend einerseits von denjenigen, die den Impfstoff mit Gewalt fordern und andrerseits von denen, welche die Gesundheitsbehörden des Völkermordes bezichtigen, wird der landesweite Ausnahmezustand verhängt und die Zwangsimpfung wird eingeführt

12. Jene, die dankend ablehnen werden wollen, sich impfen zu lassen, müssen untertauchen, frühzeitig in exotische Länder auswandern und während einer genügend langen Zeit dort ausharren. Sonst läßt man sie in den dafür vorgesehenen Konzentrationslagern der FEMA verschwinden. ….

…..Werden wir fähig sein, unter Lebensgefahr der Infamie standhaft Nein zu sagen? Werden wir fähig sein, Ja zu sagen zu dem, wohin unsere Seele uns drängt und hinweist? Werden wir fähig sein, aufrecht zu stehen und Rückgrat zu demonstrieren, ungeachtet des Preises, den wir zu bezahlen haben?

Heute wieder Mal ein Gutenachtlied.

Nein, meine Kinder gebe ich nicht. Sie werden keine Masken tragen.

Der heutige Wahnsinn in Bildern

Ich überlasse es den Lesern diese Bilder zu kommentieren. Bitte jeweils die Bildnummer den Kommentaren zufügen.
Die ersten 10.000 Kommentare werden mit einem Ludwig Bräu Bierdeckel geehrt.

Nr. 1 Die Herde will es so – klingt glaubhaft
Nr. 2 Merkel ..Söder …Spahn erhöre uns Impfen Impfen Impfen

Video zu Nr. 2 https://t.me/ludwigs_plauderstunde/108

„Der heutige Wahnsinn in Bildern“ weiterlesen

Wer ist der schon – der Klaus Schwab?

City of London, Rockefeller, Warburg als Stellvertreter aller Banker, Soros, allerlei Freimaurer, Zionisten, Konzernmanager sind verantwortlich für Kriege, Elend und Leid auf dieser Welt, hören wir ständig in der Szene der „Verschwörungstheoretiker“. Seltener wird über eine Figur gesprochen die wohl als Drahtzieher / Koordinator für die Neue Weltordnung fungiert.

Ich möchte dem Schwab nicht unterstellen daß er per se satanisch ist. Vermutlich hatte er sogar Gutes gewollt. Aber wer sich mit den Abgründen der satanischen Agenda einläßt, verliert schnell den Überblick und wird selbst Teil der Kabale. Das ist nicht ausschließlich ein Phänomen der „Obertanen“.  

Im jährlich stattfinden World Economic Forum (Weltwirtschaftsforum) in Davos lädt er alle „wichtigen“ Flachpfeifen ein, die sich auserkoren fühlen, unser Leben in die richtigen Bahnen zu lenken. Bemerkenswert dabei ist daß es nicht das kleine Arschloch ist das den Sozialismus wünscht, sondern und hauptsächlich Milliardäre. ??? Ich vermute deswegen weil sie die Macht der monetären Ausbeutung schwinden sehen und daher künftig auf die Macht der Sklavenhaltung setzen. Der Denkfehler bei den meisten ist – Geld mit Macht zu kombinieren. Eine Scheinkorrelation. Macht braucht kein Geld um sie auszuüben.

Anderseits vermute ich daß die Milliardäre mit dem angesammelten Geld nichts mehr anfangen können. Es wird langweilig und der „Kick“ fehlt zunehmend. Was bleibt dann noch? Die satanische Macht über alles Leben – das verquere Spiel, der Schöpfung eins auszuwischen und selbst Gott spielen zu wollen.

Man erinnere sich an den Étienne de La Boëtie – Die Macht des kleinen Arschlochs

Nicht Diktatoren schaffen Diktaturen, sondern Herden mit ihrer naiven Vorstellung der Führer / VerFührer weiß was gut für sie ist.

[…Das WEF ist ein antidemokratisches Unternehmen, das darauf abzielt ihren Arbeitsplatz zu vernichten, ihren Wohlstand zu zerstören und ihren Kindern die Zukunft zu stehlen.  Es ist eine knallharte linke Horror-Show, vollgestopft mit quasi Faschismus. …]

Aber hört selbst:

Das Video dazu anklicken: The great Reset

Auch auf nationaler Ebene in Deutschland wird der Great Reset – die welt-im-wandel-die-grosse-transformation/ unter dem Deckmantel der Demokratie aufs Übelste vorangetrieben. Na ja, diese Typen waren auch in Davos dabei.

Ich kann mich leider immer noch nicht auf das wesentliche Thema konzentrieren – Was kommt nach diesem Wahnsinn, wie ich  https://bumibahagia.com/2020/10/15/was-kommt-nach-der-plandemie-teil-1/  andeutete. Was hält mich noch geistig gefangen, das Danach auszuschälen?

WARNING: Gutter Oil In China Used In Street Food

Welch eine Aufregung über das delikate Chinese food. Hat nicht jeder Gourmet  auch bei uns seinen Lieblingschinesen in der Mittagspause zum Ranzenfüllen zwischen den zwei wichtigen Meetings? Abfertigung wie am Fließband – fressen zahlen und raus. Die nächsten Hungernden warten bereits.

„WARNING: Gutter Oil In China Used In Street Food“ weiterlesen

Spaltpilze für die Neue Weltordnung

Übler kann ich mir die Spaltung der Menschen nicht vorstellen, die z. Bp. Metropolnews verbreiten. Sie stützen sich auf ein paar idiotische Kommentare, die in Ballweg einen Satanisten sehen und davor warnen ihm bei der Demonstration am Bodensee zu folgen.

Die Energie von 260.000 Menschen würde ausreichen die Menschheit in Chaos und satanische Dunkelheit zu katapultieren. Ich warne davor am Bodensee an diesem satanischen Ereignis teilzunehmen, schrieb uns eine Frau.

Mich erinnert das an das letzte satanische Ritual, dass dort in der Region abgehalten wurde. Die Einweihung des Gotthardt-Tunnels. Auch deutsche Politiker waren dabei.

Ein Teilnehmer schrieb uns: Die stehen in Beach-Klamotten auf der Bühne und wollen uns etwas von Systemwechsel erzählen? Das passt einfach nicht. Trotz Hitze hätte ich von allen auf der Bühne mehr Stil erwartet.

Es gab schon einmal ein satanisches Ritual in der Gegend .. die Einweihung des Gotthardt Tunnels.

LoL. Da zeigen sich Journalisten für die sich die Psychiater interessieren sollten.

„Spaltpilze für die Neue Weltordnung“ weiterlesen

Rede über den Sturz der Tyrannen – Discours sur la chute des tyrans

Das außergewöhnliche und fast 500 Jahre alte Lebenswerk des fast vergessenen Philosophen, hohen französischen Richters und Autors, Étienne de La Boëtie ist wirklich wert, immer wieder aufs Neue gelesen zu werden.

Nee nee, lesen, weglegen und dann wieder ins Hamsterrad, das funzt künftig nicht mehr wenn du dich aus deiner selbstbestimmten Sklaverei befreien willst? Alles schön und gut, hörte ich vor kurzem im Mühlen-Café von einem Gast, der sich zufällig an meinem Tisch setzte und neugierig war was ich gerade lese. Ich las ein paar Zeilen vor. Das war schon zuviel für den, der sich als Rechtsanwalt vorstellte.

„Rede über den Sturz der Tyrannen – Discours sur la chute des tyrans“ weiterlesen

Das Ende der Tragödie auf der Erde ist nahe

Es mag ein Zufall sein daß ich am Sonntag Abend diese beiden Videos entdeckte. An die klassische Definition von Zufällen ohne mein vorheriges aktiven Mitwirken oder geistige Vorbereitung glaube ich eher nicht. Es fällt mir etwas zu, das in unmittelbarem Einklang mit meinem Schwingungsfeld und Handeln steht, meine ich. Dieser Satz wird bei beiden Videos noch wichtig um die Botschaften darin zu verstehen.

 Dennoch denke ich, daß es in unserer unvollkommenen Schöpfung Zufälle gibt die keine kausale Verbindung mit meiner Lebenseinstellung herstellen lassen oder sogar Karma bedingt sind. Nicht jeder Unfall, Glücksfall, Krankheit oder sonstige Unpäßlichkeiten sind in diese Kategorien einzuordnen. Wozu hat der Schöpfer die Erde und vermutlich unzählige andere Planeten mit den verschiedensten Lebensformen geschaffen – die dreidimensionalen Welten, in denen alles möglich ist – materielle Erfahrungen ebenso wie spirituelle. Die unvollkommene Schöpfung durch die Menschen weiterzuentwickeln ist das Ziel. Dazu gehört auch das Üble weitgehend zu verbannen.
Macht euch die Erde untertan, soll er gesagt haben. Eine schwachsinnige Auslegung der dunklen Fürsten und Kirchenfürsten, die mit ihrer  satanischen Herrschaftsfantasie alle sog. Weltenlenker im Griff haben.

Macht euch die Schätze der Erde nützlich – sie sind für euch geschaffen. Achtet sie, benutzt sie behutsam und mit Respekt.

Vorausgegangen war ein wunderbares Treffen im Mühlen-Café Bienenhaus der – wie soll sagen, eine „Begegnung der dritten Art“. Nein, es waren keine Aliens wie im Film „Unheimliche Begegnung der dritten Art“.

Palina, HansL & Marika und Mujo waren es die mir einen wunderschönen Tag bescherten. Sie wollten mich persönlich kennenlernen und sind scharfsinnige Kommentatoren auf meiner Partnerseite https://bumibahagia.com auf der ich regelmäßig schreibe. Tiefgründige Gespräche stets mit Humor geschmückt über Stunden. Herbert die gute Seele – der letzte Müller der noch das Handwerk des Müllers beherrscht durfte natürlich in dieser fröhlichen Runde nicht fehlen.

Etwas betrübte mich aber nach dem Abschied am Sonntag: Mir wurde wieder Mal bewußt daß es in meinem Alltags-Umfeld kaum Menschen gibt mit denen ich mich auf hohem Niveau austauschen kann. Das Los des Corona-Leugners? Nee, es war schon früher so, nur mit dem Unterschied daß ich es nicht wahrhaben wollte und mich selbst auf das Nivea äh Niveau des kleinsten Nenner einließ.
Damit ist jetzt Schluß.

Das war sicher ein Grund warum ich mit der Schreiberei anfing. Es ist fast schon eine Ironie des Schicksals daß sich kaum einer in meinem Umfeld für meine Gedanken interessiert – diese sogar bekämpfen ohne sie anzuhören. Brauchen wir nicht – Kleber vom ZDF (Zombies dämonale Fernhinrichtung)   Ich lernte durch die C-Krise die Spreu vom Weizen zu trennen – wurde dadurch auch zum ‚Müller‘ – hihi. Viele denen ich bisher vertraute zeigen heute ihr wahres Gesicht mit Maske. Deswegen werden solche Zusammenkünfte immer wichtiger. Vernetzt euch liebe bb-ler – lernt euch persönlich kennen. Das dürfte auch Vertrauen schaffen. Das wird in der kommenden Zeit immer wichtiger, auch über große Distanzen in denen eine direkte gegenseitige Hilfe nicht möglich ist. Wir haben die Kommunikationsmittel über I-Net und  Telefon. Die werden nicht abgeschaltet, sonst ist der Überwachungsapparat sinnlos. Was wir aber tun können ist eine Sprache zwischen den Zeilen entwickeln, die kein Algorithmus lesen kann. Die geistig minderbemittelte „Elite“ hat alle. Deswegen ihr hysterisches Aufbäumen im Jetzt.  

—-

Wissenschaftler Verblüfft – Aktuelle GESCHEHNISSE auf Der ERDE
Es gibt immer mehr Beweise dafür, dass wir voll und ganz in einen großen planetarischen Wandel eingetaucht sind. Vor einigen Jahren haben NASA-Forscher eine unerwartete Welle von überraschend hoher Energieemission am Rande unseres Sonnensystems entdeckt. Diese Veränderungen, die im Journal of Geophysical veröffentlicht wurden, weisen auf eine unbekannte Energiestörung hin. Ist es möglich, dass diese kosmischen Strahlen auch die Schumann-Resonanz beeinflussen?“

Nachricht an die Dunkelmächte von Laura Eisenhower | AdSuG.20

Nun, es wird von den Lichtkräften gesprochen, die uns erretten. Eine Irrlehre der Esos die dem alten System sogar ein festes Fundament geben. Unser Glaube ist das Fundament unseres Daseins predigen diese Arschlöscher. Wenn ihr kotzen wollt, hört euch diesen Schwachsinn an von einem sog. Unternehmer, der sich selbst lobt daß er Eier hat. https://bdi.eu/artikel/news/bahlsen-mein-glaube-ist-das-fundament-fuer-meine-taegliche-arbeit/ Dieses Arschloch knickt ein vor  .. was – hört selbst! So was nennt sich Unternehmer! https://utopia.de/rassismus-vorwuerfe-bahlsen-benennt-kekssorte-um-178552/

Brrrr, ruhig Brauner äh Ludwig. Laß sie einfach laufen – egal wohin. Geh deinen Weg. Was wollte ich eigentlich sagen? Ach ja, jetzt hab ichs wieder.

Die Lichtkräfte sind für mich real. Sie helfen uns aus dieser Miesere endgültig.  Das erfordert aber eines: Das aktive Mitwirken – ein Wollen. Sonst haben diese Lichtkräfte keine Chance einzugreifen.  

Warten auf Godot ist so sinnlos wie warten auf die demokratisch gewählten Politiker, die das Souverän als höchstes Gut der Schöpfung verteidigen.  

Donald Trump – Der unterschätzte Präsident

Ich fasse es nicht mehr. Da erlaubt sich doch tatsächlich das dem Pressekodex verpflichtete ZDF eine unverschämte Einschätzung dieses verrückten Trump. Dabei weiß doch die ganze Welt, daß er noch gefährlicher ist als der Muammar al-Gaddafi. Das Heute-Journal war schon mal besser informiert. Wozu zahle ich gerne meinen Rundfunkbeitrag wenn die mir plötzlich sone Scheiße erzählen. Was ist bloß in eure Qualitätshirne eingefahren liebe ZDF-Faktenchecker? Hat euch der Corona-Virus auch bereits im Hirn besucht?  Oder hat der Trumpi euch hinten rum bestochen? Corona scheißt ins Hirn

Zuerst der Schock als ich vor kurzem frühmorgens am Bahnhofskiosk meine geliebte Bildzeitung mir genehmigte.

Unfaßbar was die da so schreiben. Ich scheiß auf Grundrechte. Schutz vor Corona geht vor. Jawoll.

Ist es verwunderlich daß ich mir daraufhin sofort drei Bommerlunder hinter die Maske schüttete um nicht verrückt zu werden. Fehlt bloß noch daß die den Putin hochloben. Dann schmeiß ich den Fernseher fort und zahle keine GEZ mehr. Jawoll.

Falscher Film, sorry vor lauter Aufregung.

Donald Trump – Der unterschätzte Präsident / ZDF-Doku

Und die hier mitsamt ihrer Tochter gehört sofort eingesperrt. Besser noch in die Psychiatrie.
Diese Coron-Leugnerin hetzt sogar ihre Tochter gegen uns auf. Das ist Kindesmißhandlung der übelsten Art. Jawoll.

Nee, Psychiatrie ist wie mit Wattebällchen gegen die Corona-Leugner und Reichsbürger auf verbotene Demonstrationen zu werfen um sie zu unserem Schutz zu vertreiben.
Die zwei gehören ins CKZ (Corona-Konzentrationslager) eine Maske uff die Gosch mit Pattex geklebt und 20 Std. am Tag das Video vorgeführt wie sich Wellenbrecher als anständige Bürger*Innen in dieser schlimmsten aller Zeiten verhalten. So geht Demokratie. Proschd.

Nachtrag:

Ich kann‘s fast nicht glauben. Jetzt zieht ARD nach und entlarvt die Propaganda-Hülsen der Politiker und der restlichen Qualitätsmedien. Wollen die so langsam ihren Arsch retten?

Die angebliche Superspreaderin von Garmisch

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/superspreaderin-garmisch-corona-101.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Guantánamo ist weltweit installiert

Guantánamo ist inzwischen „immer und überall“. Diese Folterstätte hatte m. E. nur einen einzigen Sinn, herauszufinden wie die „Elite“ den freiheitlichen Willen der Menschen gegen Schöpfers Sinn möglichst schnell brechen kann. Das hatte nie was mit Terroristen zu tun, sondern mit psychologischer Kriegsführung. Seit ca. 19 Jahren läuft diese Studie in Guantánamo. Und für was alles?

Für wen schreibe ich diese Zeilen, kommt mir  gerade in den Sinn? Ah, für die diejenigen die widerspruchslos mit der Maske herumlaufen – sie sogar stolz vor sich hertragen und sich feiern lassen für die konsequente Umsetzung der C-Maßnahmen, wie diese Flachpfeife von Schuldirektor. Sinnloser kann ich meine Zeit wohl nicht mehr totschlagen.

Solche Typen braucht das Land zum baldigen Untergang. Freut sich über das Geschenk vom Kultusministerium, damit er die Maskenpflicht auf dem Schulhof durchsetzen kann. Für mich ist der kein Pädagoge, sondern ein kadavergehorsamer Schwachkopf. Wie lange sich der wohl noch freut?

https://bnn.de/kraichgau/bretten/brettener-schulen-appellieren-zum-start-an-mitarbeit-der-eltern

Es ist so sinnlos diese Schwachmaten aufrütteln zu wollen. Diese lieben bereits ihre Knechtschaft – sie haben diese zur Religion erhoben. Kinderschänder der übelsten Art. Was steckt dahinter?

„Die Menschen werden ihre Knechtschaft lieben“ – Aldous Huxley über die Schöne Neue Welt 2020“

Hört – hört – schreie ich den Kriechern entgegen– hört euch nur den Huxley an. Ach der mit seinen N#zi-Parolen hat mir gerade noch gefehlt, hörte ich heute von alten Bekannten denen ich bisher Pfeffer unterm Arsch bescheinigte. Was für Feiglinge – ich fasse es nicht mehr.

Jetzt nur noch ein paar Bilder, wie die Zukunft aussieht. Mir ist die Schreiblaune ausgegangen. Fallersleben scheint es vorausgesehen zu haben, wann vlt. der Deutsche aufwacht.

Klassenfotos 2020

BNN 15.09.2020

Merkel will schnellstens alle Brandstifter aus Moria einfliegen. Dann sehen die Klassenfotos vermutlich bald so aus: Klassenfotos 2030

Die Bild schlägt richtig zu. Dieses Blatt wird mir immer sympatischer.

15.09.2020 Bild

Aus dem heutigen Lokus äh Focus. Man beachte in den Schlagzeilen immer das „könnte“, das bei diesen Hirnlosen als „Tatsache“ ankommt.

Seit Monaten immer wieder dieselben angstmachenden Bilder.

Söder frohlockt schon den nächsten Down. Der Kurze aus Österreich flüstert es ihm ein

Deutsche Verzweiflung
In Angst und bürgerlichem Leben
wurde nie eine Kette gesprengt
Hier muß man schon mehr geben,
die Freiheit wird nicht geschenkt.

Es sind die glücklichen Sklaven
der Freiheit größter Feind,
drum sollt Ihr Unglück haben
und spüren jedes Leid.

Nicht Mord, nicht Brand, nicht Kerker,
nicht Standrecht obendrein;
es muß noch kommen stärker,
wenn’s soll von Wirkung sein!

Ihr müßt zu Bettlern werden,
müßt hungern allesamt,
zu Mühen und Beschwerden
verflucht sein und verdammt.

Euch muß das bißchen Leben
so gründlich sein verhaßt,
daß Ihr es fort wollt geben
wie eine Qual und Last.

Erst dann vielleicht erwacht noch
in Euch ein bess’rer Geist,
 der Geist, der über Nacht noch
Euch hin zur Freiheit reißt!

Heinrich Hoffmann von Fallersleben, (1798-1874)

Noch ein Schmankerl zum Wählen unserer Führer:

https://ef-magazin.de/2020/09/14/17524-alternative-nachrichten-folge-482-kommunalwahl-in-nrw-eine-nachlese

Ernst Jünger sagte in seinem 1932 veröffentlichten Roman „Der Arbeiter“ die Allgegenwart von Gesichtsmasken voraus, um Konformität und Einheitlichkeit in einer dystopischen Zukunftsgesellschaft durchzusetzen.

Die Vollpfosten-Psychologen beim Speigel sehen das etwas anders.

https://www.spiegel.de/psychologie/coronavirus-und-die-maske-wann-werden-wir-sie-wirklich-akzeptieren-a-66a445c3-ddf7-4018-9bc5-bd8a3a859900

Hört dazu „Die Tagessau“ Satire vom Feinsten, die einem im Hals stecken bleibt.