Lügenpresse hier – Lügenpresse da.

Die Berner Zeitung als MSM beklagt die dunkle Welt der Falschmedien.

Sie lügen Millionen Menschen an: Immer mehr News­portale fälschen bewusst Nachrichten und verbreiten sie über soziale Netzwerke. Ihr Ziel: Geld oder Hetze.

http://www.bernerzeitung.ch/leben/gesellschaft/in-der-dunklen-welt-der-falschmedien/story/12614893

Ich kann diesen Artikel nur zur Verinnerlichung jedem weiterempfehlen, der ungeprüft jede Scheiße aus dem Fratzenbuch und der sog. Thruter-Szene oder aus sonstigen Alternativseiten hoch lädt, in einen „schlauen“ Kommentar diese auch noch als einzige Wahrheit proklamiert. Hier tummeln sich inzwischen vermutlich mehr Scheißhausparolen  als in den MSM. Diese Kommentatoren sollten mal über ihre Beweggründe nachdenken, jedem Hirndreck nachzurennen. Immerhin sind viele so schlau und intelligent, daß sie die MSM In Frage stellen und sich auf andere Art informieren wollen. Warum sind sie dann auch nicht so schlau und intelligent, jeden Auswurf, der ins Internet gestellt wird, auch zu hinterfragen, zu bezweifeln und auf Wahrheitsgehalt zu prüfen? Oder ist das zuviel von diesen Birnen verlangt?

Ich kann mir die Gründe dafür nur so vorstellen, daß sie irgendwie erkannt haben, mit dem geschulten Leben kann es so nicht weitergehen. Suchen nach Alternativen. Das ist durchaus zu begrüßen. Was dann jedoch mit ihnen geschieht – besser, was sie aus dieser Erkenntnis mit sich geschehen lassen, ist mir ein Rätsel. Manche wollen sich sicher auch nur mangels eigenen Lebensinhalts wichtig machen.

So entsteht auch Klatsch und Tratsch im ganz Kleinen unter Nachbarn. „Haben sie schon gehört – die Neue hier im Haus ist im Bus gesehen worden, der direkt am Puff vorbeifährt.  Ich will ja nix sagen, aber mit sonem kurzen Rock… Auf den Friedhof fährt die sicher nicht um ihrer Erbtante zu danken… Wie kann die sich sonst das Penthaus ohne Mann leisten. Mein ja nur.“ „So hab ich das bisher noch gar nicht gesehen, liebe Nachbarin. Muß das gleich mal meiner Freundin posten.“ Innert Minuten weiß das der ganze Wohnblock. Endgültig wird die Neue nicht nur zur Dorfnutte gestempelt, sondern auch noch zu einer, die was mit Minderjährigen hat, wenn ihr kleiner Bruder sie besucht. Das Prädikat sitzt. Dementi aussichtslos. Worte, die aus Wichtigtuerei auch vor schmutziger Phantasie und Verleumdung nicht zurückschrecken, sind ein schlimmeres Mordinstrument als das Kriegsbeil. Sie zerstören mehr Menschen als Schußwaffen. Ein langsames qualvolles Sterben des Selbst. Ja, Worte sind die wirklichen Aufrüstungen zum Krieg. Die Schießprügel nur noch Beiwerk. So gesehen sind diejenigen, die glauben, wenn erst alle Waffenfabriken geschlossen und das Militär abgeschafft ist, im Irrglauben. In der sorgsamen Pflege der Worte, der Sprache liegt das Geheimnis zur Menschwerdung in Ulis (Universelles liebe Ich) Sinne.

Also achtet künftig darauf, was ihr sagt.

Sie rennen Gurus nach, werfen denen ihre letzten Moneten vor die Eier, prostituieren sich vor denen- zumindest geistig, reden nach deren Munde, der noch mehr Unverdauliches rausscheißt als deren Darm. Demonstrieren für Rechts, Mitte, Links, Oben, Unten, Kreuz oder Halbmond, gegen das Scheißdrecksgas CO2, Handymasten, gegen oder für Flüchtlinge. Lassen sich den Kopf durch jedes noch so billige Propagandavideo verirren. Hauptsache, es stammt nicht von den MSM. Das reicht um diesen Dünnschiß als wahr zu bewerten. Wer wird da noch hinterfragen? Jeder verbale oder youtubele Ausschiß ist willkommen, Hauptsachen nicht von MSM. In welche Falle sie geraten, merken sie vermutlich erst zu spät – dann, wenn sie den Rattenfängern auf den Leim gegangen sind. Daß damit häufig knallharte politische Interessen dahinterstecken, fällt diesen Hirnies beim Nachplappern nicht auf.

Für die ist es auch Beweis genug für die Existenz der freien Energiemaschinen, wenn ein selbsternannter größenwahnsinniger Messias wie Keshe  als geistiger Existenzminimalist behauptet, er habe die bereits in seiner Arschfalte getestet – an dem Ort, wo sonst die freie Energie nutzlos verpufft und sie genau um Mitternacht vor dem belgischen Königshaus raus zu furzen gedenkt. Unglaublich, wie viele Zeitgenossen sich auf dieser Ebene wohlfühlen.

Das könnte mir alles egal sein, wenn damit nicht eine noch größere Gefahr verbunden wäre, die das kleine A aufwiegelt um die Spaltung zwischen den Menschen noch zu vergrößern. Merken diese Hirnies nicht, daß sie damit nur dem Systemerhalt – dem Teile und Herrsche dienen?

Es wird in der Berner Zeitung ein Verein vorgestellt, der versucht, irrige und Falschmeldungen aufzudecken, dem sich auch ARTE angenommen hat.

http://info.arte.tv/de/mimikama-une-association-qui-traque-lintox-sur-le-web

Ich möchte diesen Verein für seine unermüdliche Arbeit danken. http://www.mimikama.at/

Zu diesem Thema auch passend, der Gedanke von Jermain Foutre le Camp in https://bumibahagia.com/2016/09/19/zensiert/

Ich kann dazu nur noch ergänzen: Ein Blog lebt, steigt oder fällt mit den Lesern und Kommentatoren.

Advertisements

Was fällt Dir dazu ein?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s