Weg mit dem Coladioxid

Vielleicht habe ich diese Forderung von der Grünen*Innen Chefin Baerbock rein akustisch nicht ganz verstanden und sie meinte – Koaladioxid. Koaladioxid könnte auch passen, da es Bezug nimmt zu den Tieren, die wir fressen. Milliarden Tonnen Koaladioxid werden jährlich durch die Massentierhaltung klimaschädlich ausgestoßen. Daher auch ihre gemeinsame Forderung  mit der fff-Greta-Kommission nach VEGGIE-DAY 365. Das ganze Jahr über nur noch vegan / vagin? ernähren, rettet doch unsere Welt und wir sind nicht erst in 12 Jahren alle tot – oder so. Oder war es MAGGI-DAY 365, das sie meinten? Meine Ohren waren auch schon mal besser. Damit muß ich leben. Is halt so im Alter der weißen Männer. Gut hören tut man ab 70 schlecht – schlecht sehen dafür um so besser. Maggi wird aus toten Katzen gemacht, erzählte mir Omi früher. Seither hatte ich nie mehr Maggi angerührt. War wohl ein Fehler. Heute ist Welt-Katzentag. 15 Mio. Katzen sollen sich allein in Deutschland durch Koaladioxid Ausstoß klimaschädlich verhalten. Würde Nestlé sich endlich klimafreundlich verhalten, so würden sie dieses alte Verfahren zur Herstellung von Maggi wieder nutzen und wir hätten umgehend 15 Mio. Klimaschädlinge weniger.

Baerbocks Forderung nach Koboldfreien Batterien kann ich nur unterstützen. Das könnte schlagartig die brutale Kinderarbeit im Kongo beenden. Warum hauptsächlich Kinder Kobolde abbauen, liegt an der Tatsache, daß sie diese im Gegensatz zu den Erwachsenen noch sehen können.

Die mit allen Physiken gewaschene schlaue Baerbock kann uns natürlich auch den Aufbau von Batterien erklären, die wir so dringend für den Ausbau der stromspeichernden Netze brauchen:

„Sonarstrom und Grasfasernetze ausbauen“
„Für die Batterieherstellung benötigt man eine Vielzahl seltsamer Erden, zum Beispiel Silentium, Graffiti, Mango, Titten und Lyzeum beziehungsweise – auf Griechisch – Lecithin. […] Jede Batterie hat zwei Polen mit Elektrohoden: Kathole und Synode. Die Synode besteht neben Lyzeum meist aus leitendem Graffiti. Für die Kathole wird klassisch und am häufigsten Mangodioxid verwendet, gefolgt von Graffitifluorid.“

„Es kann nicht sein, dass wir mit unseren Windkraft- und Sonaranlagen in Massen Strom erzeugen, den wir in die ganze Welt exportieren. Deshalb brauchen wir einen konsequenten Netzausbau. In diesem Zug müssen wir die veralteten Kuffarrohre Schritt für Schritt durch moderne und umweltfreundliche Grasfasernetze ersetzen. Dann können unsere ökumenisch produzierten Elektrolyte endlich deutschlandweit dorthin fließen, wo die Menschen sie benötigen: in ihren Steckdosen und Akkumulierungen.“

„Die Förderung von Wind- und Sonarstrom ist alternativlos. Es ist längst gesellschaftlicher Konvent, dass wir unsere Kinder nicht weiter mit den Langzeitfolgen von angereichertem Urin belasten dürfen….“

„Die Klimaleugner führen ja immer wieder an, dass unsere Atomsphäre zu 99 Prozent aus Stinkstoff und Sauberstoff besteht und Coladioxid nur in winzigen Mengen in der Atomluft vorkommt….“

Den ganzen Auswurf dieser Intelligenzia, die uns einen Baerbock aufbindet, könnt ihr hier lesen:

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/08/08/jede-batterie-hat-zwei-polen-kathole-und-synode/

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Weg mit dem Coladioxid

  1. Nichts mehr.
    Doch.
    Eine Frage.
    Ist die so strohdumm oder ist derer ausgesonderter Seich der bewusst gesetzte drittletzte Schritt zur komplettendgültigen Verarschung des Pöbels.

    Liken

  2. Ab min 9:50 spricht diese Intelligenzia im OT mit ihrer hektischen Blechbüchsenstimme gleich zweimal von den Kobolden. Es ist also kein Fake.

    Zum Energieeinsparen hat sie auch einen genialen Tip:

    „Achten sie darauf, daß sie nur soviel Wasser kochen, wie sie zum Tee aufbrühen brauchen. Benutzen sie dazu nur vaginen ökomenischen Strom aus biotologistischem Aufbau. Falls sie versehentlich einmal zu viel kochendes Wasser übrig haben sollten, schütten sie es um Gretas Willen nicht weg. Sie können es für den nächsten Abguß weiterverwenden. Damit es frisch und heiß bleibt, empfehle ich, es einzufrieren.“

    Meine Katze Miauu Meeh fragte eben, ob diese Bärbock*In in ihrer Kindheit zu heiß gebadet wurde.

    Die Kobolde in den Lecithin-Akkumulator*Innen meines Schlepptops gehen auch schon flüchten. Hab daher nur noch für 30 min. Strom, weil ich noch nicht ganz öko bin.

    Früher waren wir ein bißchen Bluna – also recht locker, heute müssen wir öko sein um unser Leben nicht zu riskieren. Das Leben machte damals – also vor der grünen finalen Diktatur noch Spaß.

    Sie, die Kobolde haben sich in meiner Badewanne mit eingeschaltetem Whirlpool auf die Gummiente ohne Gelbweste gesetzt und wollen von der Sea Watsche vor dem sicheren Tod ins gelobte Land (Anm. von LdT: der gefühlten 80 % Idioten) gerettet werden. Denen versaue ich diese Aktion. Ziehe einfach den Stöpsel raus. Wasser ist nicht zum Erpressen von legalisierter „braunen Flut“ https://bumibahagia.com/2019/08/01/braune-flut/ da, sondern für was ganz anderes, das ich jetzt im Gutnachtliedle mitsinge.

    Liken

Was fällt Dir dazu ein?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.