1,11 Millimeter daneben und schon sterben wir

Man stelle sich vor, wir haben ein Phänomen auf der Erde, das 324 m – also 324.000 mm hoch ist. Nennen wir es Klima, Wetter oder besser „die Gnade der Götter“, das erst Leben auf der Erde gemeinsam mit der Sonne ermöglicht. Schlau wie die modernen Götter nun mal sind, haben sie eine Stellschraube in dieses wunderbare Phänomen eingebaut, an der sich der Mensch orientieren muß um nicht in Ungnade zu fallen. Ein drehen daran würde tödliche Folgen für alles Leben in zwölf Jahren bedeuten. Diese Stellschraube war vor 150 Jahren nach Ermittlungen dieser göttlichen Vertreter auf Erden (in der folgenden Graphik aufgelistet) – also im vorindustriellen Zeitalter auf ca. 100 mm (~300 ppm.CO2) als maximale Höhe für ein nicht tödliches Klima festgelegt. In all den früheren Zeiten waren die Götter wohl etwas gnädiger und ließen das CO2 um ein Vielfaches ihr Unwesen treiben ohne daß die Welt ruiniert wurde.

Die göttlichen Vertreter der Church of Climate

[…An oberster Stelle (göttliche Vertreter)  stehen die Finanzjongleure und global operierenden Bänkster, denn für sie ist das CO2-Geschäftsmodell eine riesige Gelddruckmaschine. Auf der Ebene darunter kommt die großzügig finanzierte CO2-Wissenschaftsindustrie, wovon auch einschlägige Politiker und Presstituierte, die für die gesellschaftliche Akzeptanz des CO2-Wahnsinns sorgen, ebenfalls kräftig profitieren. Auf unterster Ebene steht die breite Masse von oft sehr jungen, meist unerfahrenen aber hoch motivierten Menschen, die rund um den Globus mit CO2-Weltuntergangsszenarien erfolgreich mobilisiert wurden und die nun unbedingt etwas für die Rettung des Klimas, bzw. des Globus tun wollen. Mit ihren Massenprotesten sollen sie die Bereitschaft in der Gesellschaft erhöhen, Opfer zur „Rettung des Klimas“ zu bringen und der CO2-Finanzoligarchie und den Politikern noch mehr Gelder in die Kassen zu spülen. Geht es nach den CO2-Predigern, sollen wir alle Opfer bringen, und zwar in Form von neuen Steuern, höheren Abgaben, Verzicht auf Autos, Reisen und Fleisch und auf viele andere Dinge, die nicht nur das Leben angenehmer machen, sondern auch verhindern, dass in den industrialisierten Ländern nicht Hunderte von Millionen Menschen arbeitslos werden und hungern und frieren, nur damit ihr CO2-Fußabdruck verringert wird. …] ganzer Artikel bei Rainer Rupp

Heute messen wir weltweit eine Höhe von 130 mm (~400 ppm.). Diese ungeheuerliche Differenz von 30 mm kann nur von Menschenhand gemacht sein, so die die schlauen Vertreter der Götter. Wenn der Mensch diese nicht sofort zurückdreht, ist das Ende nahe. Deutschland hat daran einen tödlich erschreckenden Anteil von ~1 mm. Einen Millimeter zurückrudern ist doch nur ein Fliegenschiß. Das dürfte der anständig ökonomisch äh ökologisch denkende Deutsche wahrlich kein Problem sein. Dafür verzichtet er sicher gerne auf alles was in der Vergangenheit Spaß machte und uns am Leben erhielt.  

Wir Deutsche schaffen das! 1 mm zurückdrehen und die ganze Welt ist gerettet. Dazu braucht es verdammt nochmal wirklich nicht viel. Die Öko-Ministrant*Innen Gretas und Neubauers wissen wie es geht. Fast alle Bürgermeister, Politiker, Konzernchefs und sonstiges Gesindel bedanken sich für die hochwissenschaftlichen Vorlesungen dieser Gören und wollen deren Forderungen möglichst sofort umsetzen.

Lese dazu den Kommentar von https://www.geolitico.de/2019/11/12/deutschland-irres-vaterland/

Weg mit allem was CO2 produziert. Als erstes denke ich an meinen geliebten Ludwig Bräu. Ein Leben ohne Ludwig Bräu ist möglich aber sinnlos.
Was sonst noch alles weg muß um die Welt zu retten, könnt ihr im Programm der Grünen nachlesen. Es betrifft alles was jemals zum Nutzen der Menschen erfunden wurde. Nicht nur das, sondern auch jegliches Leben das CO2 produziert muß entfernt werden. Das beginnt bei der Kinderproduktion über Katzen und Hunde und endet beim Verbot Häuser zu bauen.

[…Wenn die heutigen Kinder einmal alt genug sind, um den Unsinn (sehr höflich ausgedrückt) vieler ihrer Forderungen zu erkennen (und zu erleiden), dem Land dann aber jegliche Möglichkeit ausreichender Wertschöpfung fehlt, um das angerichtete technische und finanzielle Drama zurückzudrehen, werden sie vielleicht wieder hüpfen und dabei skandieren: Warum haben unsere Eltern und die damaligen „Eliten“ unseren erkennbaren, kindlichen Unsinn nicht gebremst, nicht die falschen Berater, die ausschließlich an ihre Pfründe dachten fortgejagt und nicht mit Weitsicht uns zurechtgewiesen und einfach das weiter gemacht, was sich so gut bewährt hatte? Auch die reale Zukunft kann grausam sein, nicht nur in Klimasimulationen. …] (EIKE)

Vielleicht ist auch ein anderer schuld am Klima

Mit freundlicher Genehmigung von https://www.meissner-cartoons.com

Was fällt Dir dazu ein?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.