Die Maske des Roten Todes

Edgar Allan Poe hat alles vorausgesagt, was uns blüht mit dem Irrsinn der Corona – Kronen-Brut und den kadavergehorsamen anständigen Bürgern. Kaum einer hat diese Warnung verstanden. Vor allem nicht die „Schriftgelehrten“, Pfaffen und neuzeitliche Philosophen. Jetzt haben wir den Salat.

Was soll dein blödsinniger Artikel, der den Roten Tod  mit dem tödlichen Corona-Virus vergleicht, warfen mir akademisch gebildete Freunde vor. Nun, ich gebe euch dazu einen weiteren Geistesblitz. Zuvor danke ich euch, daß ihr endlich euer Hirn gebraucht und Fragen stellt, die in der heutigen Wissenschaft politisch verpönt sind. Geht  aber achtsam damit um. Sie könnten – und werden vermutlich eure Karriere vermasseln, wenn ihr kapiert und weitererzählt um was es geht.

Der rote Tod hatte sich in den Maskenball eingeschlichen. Eine Elite, die sich selbst vor dem Roten Tod durch Abgrenzung schützen wollte, geht elendig selbst durch ihn zugrunde. Jedoch nicht bevor sie die Luftblase als solche erkannte, die sie selbst inszenierte – zur Reduzierung der Bevölkerung?.

Ab ca. min 13:00 im Video sind Parallelen zum Corona-Wahnsinn erkennbar. Der rote Tod entlarvte sich durch seine leere Hülle hinter der Maske.

[…] Nun stürzten mit dem Mute der Verzweiflung einige der Gäste in das schwarze Gemach und ergriffen den Vermummten (Anm.: den Corona-Virus), dessen hohe Gestalt aufrecht und regungslos im Schatten der schwarzen Uhr stand. Doch unbeschreiblich war das Grauen, das sie befiel, als sie in den Leichentüchern und hinter der Leichenmaske, die sie mit rauhem Griffe packten, nichts Greifbares fanden – sie waren leer … Und nun erkannte man die Gegenwart des Roten Todes. Er war gekommen wie ein Dieb in der Nacht. Und einer nach dem andern sanken die Festgenossen in den blutbetauten Hallen ihrer Lust zu Boden und starben – ein jeder in der verzerrten Lage, in der er verzweifelnd niedergefallen war. Und das Leben in der Ebenholzuhr erlosch mit dem Leben des letzten der Fröhlichen. Und die Gluten in den Kupferpfannen verglommen. Und unbeschränkt herrschte über alles mit Finsternis und Verwesung der Rote Tod.

Der Rote Tod ist das heutige Cov-Id 19. Eine leere Hülle, die in unsere Hirne eingepflanzt wurde. Warum wohl? Der Rote Tod existierte nie real. Die Angst davor war jedoch so gewaltig, daß er die Adern durch Anschwellen platzen ließ.  Nun, ich bin auch bald vom Roten Tod betroffen. Mein Blutdruck steigt fast bis zum Platzen jeden Morgen, wenn ich die MSM einschalte. Wie kann ich Idiot mich noch über so eine Luftblase aufregen?

Zum Nachlesen: http://www.zeno.org/Literatur/M/Poe,+Edgar+Allan/Erz%C3%A4hlungen/Die+Maske+des+roten+Todes

—-

Der Corona-Gruß „Bleib gesund“ erinnert an 33er-Zeiten. Selbst alte Freunde, denen ich einst Verstand einräumte, verabschieden sich damit. Mein Einwand, sie mögen diesen Gruß besser durch „Sei wachsam“ ersetzen, stößt auf Unverständnis.

—-

Ein Kommentar zu „Die Maske des Roten Todes

  1. Lieber Ludwig, geht mir ebenso…..
    Das „bleib gesund“ kann ich nicht mehr hören….ist so eine Floskel wie in den englischsprachigen Ländern das „love you“…..ist zu einer Anstandsfloskel verkommen ohne tiefere Bedeutung.

    Hab mich letztens mit jemandem angelegt der mir damit einen guten Abend wünschen wollte……da war mein Blutdruck auf 180 !

    Gefällt 1 Person

Was fällt Dir dazu ein?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.