Die spirituelle Flucht scheitert

Unsere Erde  ist zur Zt. auf der größten Reise durch die Galaxis, die den Menschen vollständig verwirrt. Man nennt sie auch den Wechsel vom Fische- in das Wassermannzeitalter, der darin besteht, zu den Informationsfeldern eines höheren Bewußtseins, einer höheren Schwingung zu gelangen. Das versetzt den Menschen in einen nie dagewesenen Panikmodus – allem voraus die Obertanen, die ihre Führerrolle dahinschwinden sehen. Die Tanen, die Steigbügelhalter der Obertanen klammern sich noch erbärmlich an sie, während die Untertanen wie die Kaninchen angstbesessen vor der Schlange erstarren. Bestenfalls hoffen die Untertanen auf Hilfe von außen – eine Aufstiegshilfe in die 5. Dimension, die sie von allem Übel befreit.
Das derzeitige Endzeitszenario brauche ich hier sicher nicht beschreiben. Letztendlich ist es nur die Angst aller Beteiligten das Gewohnte (sei es gut oder schlecht, ist egal), das der weiteren Menschwerdung im Wege steht fallenzulassen. Eine Todesangst, die in kollektivem Suizid endet aus Angst vor dem Tod. 

Ein Gedanke kam mir dazu:  

Mir scheint, das höhere Bewußtsein nutzt diese Gelegenheit um vor dem Menschen flüchten zu gehen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es so eine Spezies dorthin mitnehmen will.

Solange der Mensch seine Aufgabe im Schöpfungsplan nicht erkennt, wenn es überhaupt eine außer gegenseitig totschlagen mit ‚Gottes Liebe‘ geben sollte, bleibt er verdammt  – hinterm Damm zur Bewußtseinserweiterung. Wir sind hier in der besten aller Welten und Dimensionen angekommen, der höchsten Verdichtung des Bewußtseins, die der Kosmos bieten kann. Warum wieder flüchten gehen wollen. Alles drin, was das Leben an Angenehmen bieten kann. Scheinbar ist Gottes Plan zu einfach um ihn zu kapieren. Das könnte die Ursache für unser vermasseltes Leben sein. Chaos schaffen aus einer „höherdimensionalen“ Welt, die wir aus gutem Grund verlassen haben. Will sagen: Die wirklichen Verführer zu unserer finalen Versklavung sitzen fest in der fünften Dimension und höher. Sie können es nicht verknusen, daß wir in unserer dritten Dimension ohne sie auskommen. (Anm.: In der idiotischen Kleindenke spiegelt das die Logik der politischen Parteien wieder.)

Wenn die materielle Dimension die letzte ist, die der Schöpfer bieten kann – hat er dann nicht sein Meisterwerk vollbracht? Den Menschen auserkoren, dieses weiterzuentwickeln? Warum da vor noch flüchten gehen wollen?

Ich denke jetzt mal umgekehrt. Nicht der Aufstieg rettet die Erde, Pflanzen, Tiere und Menschen vor dem Untergang, sondern der Schutz vor dem Abstieg von höherdimensionalen Idioten, die noch nicht kapiert haben, daß es hier am schönsten ist. Es sind diejenigen, die wir in unserem Denken die Dunkelmächte  nennen. Wollen uns ums Verrecken zurückholen in ihre Dimension, weil sie keinen Sinn für die Schönheit dieser – unserer Welt entwickeln konnten. Sind nicht Leid und Elend uns von diesen intergalaktischen höherdimensionalen Wesen eingeimpft um uns wieder auf ihrer primitiven Stufe ihrer Entwicklung zurückzuholen? Mal in die andere Richtung denken!

Hören wir dazu Schöpfers Worte:

Uns drei Einfaltigkeiten graust, wenn der Mensch in unsere Gefilde zurück will. Wir haben nichts mehr zu bieten. Alles was wir ihm bieten konnten, haben wir ihm bereits gegeben – die Erde.

So viele Flüchtlinge kann selbst der größte Himmel nicht ernähren. Uns den ganzen Tag auf der Pelle hocken, frohlocken und anbeten? Das hält selbst der Schöpfer nicht lange aus. So haben wir, die drei Einfaltigkeiten uns die Erfindung des Menschen nicht vorgestellt. Was will er auch hier? Mit uns Fernsehen? Eine tote Erde betrachten, wenn alle hier sind?

Bleib ma ford.

Das Paradies von uns aus betrachtet ist nicht bei uns, sondern auf der Erde – immer noch.

Unsere Erfindung des Menschen war ein gewagtes Experiment, aber dafür haben wir ihm auch Intelligenz, Empathie und Liebe mitgegeben, damit er sich entwickeln kann und irgendwann mit uns auf Augenhöhe kommuniziert. Unser Pfuschwerk, den manche Philosophen den Menschen nennen war kein Vorsatz, sondern ein  Gedanke, etwas zu schaffen, das unsere unendliche Tristesse und Langeweile aufhellen könnte.

Zugegeben, wir hatten nur das Licht betrachtet, in dem wir uns befinden. Den Schatten, der unweigerlich hinter den Menschen fällt, wenn er im Lichte steht hatten wir übersehen. Um den Schatten zu erkennen, haben wir immerhin die Zeit erfunden, deren Bedeutung uns bei der Schöpfung noch nicht bekannt war.

Den Schatten nennen wir heute Geschichte. Ja, Geschichte. Daher ist das von euch erfundene esoterische Geschwafel von ‚ Geh der Sonne entgegen und der Schatten bleibt hinter dir‘, das größte Hindernis um euch zum Guten weiterzuentwickeln. Nur wer seine eigene Geschichte, Licht und Schatten kennt und nicht vor ihr fortläuft, kann aus ihr lernen.

Aber Achtung: Sie darf nicht für Schuldzuweisungen mißbraucht werden, sondern ausschließlich aus ihr zu lernen. Noch etwas zu dem was ihr Schuld nennt: Schuld ist in unserem Schöpfungsplan nicht vorgesehen, ebensowenig Schulden.

Wie die Schuld und Schulden sich auf der Erde verbreiten konnten, können wir uns selbst nicht erklären. Sie wurden offensichtlich als Gestaltungskraft eures Miteinanders auf der Erde von euch erfunden. Da müßt ihr selbst durch.

Uns anplärren mit Gebeten zum Schuld- und Schuldenerlaß geht uns am Wertesten vorbei. Das müßt ihr schon gegenseitig meistern. Das könnt ihr auch sicher mit Hilfe eurer Intelligenz. Die ist doch im Überfluß vorhanden, wie wir feststellen. Niemand bettelt uns um Intelligenz an.

Ihr habt das größte Gut erhalten, das jemals von uns erdacht werden konnte – die Erde. Die haben wir nicht einmal im Himmel. Daher mußten wir sie erschaffen.

Hütet sie, gestaltet sie mit Liebe und macht sie euch nicht untertan. Behandelt sie, wie ihr selbst behandelt werden wollt und ehrt sie, sie ist eure einzige Bleibe im Universum.

Zurück zu uns gibt’s nicht mehr. Dann hätten wir euch auch gleich hier behalten können. Oder glaubt ihr wirklich, daß wir es nötig haben, euch fiese schmerzliche Prüfungen aufzuerlegen, nur um zu sehen ob ihr uns trotzdem liebt?
Es liegt ausschließlich an euch, das, was ihr Paradies nennt, im Hier und Jetzt auf der Erde zu verwirklichen.

Gebt euch keinen Illusionen hin. Ihr verlaßt die Erde nur um eurer Seele in einem neuen recycelten Körper bald wieder neue Handlungsfähigkeit zu geben. Reinkarnation nennen es die Aufgewachten, esoterischer Schwachsinn die Gelehrten. Es ist der ewige Kreislauf, der weder ‚Zurück in Gottes Schoß noch Nirwana kennt‘.

Wir, die drei Einfaltigkeiten freuen uns natürlich, wenn ihr uns und die Schöpfung ehrt. Aber sicher nicht auf diese Art, die ihr heute praktiziert. Plärrt uns nicht mehr mit euren Gebeten an. Wenn ihr wirklich Gott und der Schöpfung dienen wollt, dann zeigt es in eurem Handeln auf der Erde, zum Wohl aller Lebewesen. Uns anplärren mit Gebeten ist kein Gottesdienst.

Wer es dennoch braucht, soll sich von uns aus weiterhin in den Kathedralen einsperren.

Erkennt es endlich. Ihr habt das Potential dazu.

Aber auch die Wahl, euer Karma folgt der Wahl. Karma ist keine Erfindung von uns, sondern nur eine Folge eures Handelns. Ohne Lobpreisung oder Bestrafung von außen.

Ein Kommentar zu „Die spirituelle Flucht scheitert

  1. Ergänzend zu:
    Aber auch die Wahl, euer Karma folgt der Wahl. Karma ist keine Erfindung von uns, sondern nur eine Folge eures Handelns. Ohne Lobpreisung oder Bestrafung von außen.

    Bewusstsein ist das Tor zwischen Sichtbarem und Unsichtbarem – der Fokus Deines Bewusstseins prägt die elektronische Lichtsubstanz durch die Macht Deiner Gedanken, gibt ihr die Form. Dein Gefühl belebt diese Form und zwingt sie damit in die Existenz – das ist der Schöpfungsvorgang, den Du ständig in Gang hältst – darum bist Du der Schöpfer Deiner Welt !

    Gedankenenergie aber, die Du aussendest ist unzerstörbar – sie kehrt dem Gesetz des Kreises gehorchend zum Zwecke der Erlösung immer wieder zu Dir zurück – Du wirst immer wieder mit den Schöpfungen Deiner eigenen Gedanken konfrontiert, bis Du sie durch Gedanken der Liebe in Vollkommenheit umwandelst und damit erlöst.

    Stelle Dir nur einen Moment lang einen Zustand des Glücks vor und Dein ganzer Körper wird von Freude durchflossen. Spiele nur einen Moment lang die Rolle der armseligen Kreatur, die niemand liebt, und schon bist Du voller Kummer und Selbstmitleid. Ein Augenblick genügt, mit weinen aufzuhören und fröhlich zu lachen – ein Augenblick genügt, um nicht mehr zu urteilen und die Schönheit der Dinge zu erfühlen. Wer hat das alles bewirkt – Du selbst, Du bist der Schöpfer!

    Hat sich irgend etwas um Dich herum verändert, während Du zum Spaß Gedanken und Gefühle in Deinem Inneren erzeugt hast – NEIN – nur Du selbst hast Dich verändert. Alles, was Dich ausmacht, hat sich sehr wohl verändert, ist als Erfahrung in Deiner Seele gespeichert. Du bist genau das, was du denkst – denn alles, was Du denkst, wirst Du in Form von Gefühlen in Deinem Inneren auch werden – Deine Seele wird es getreulich speichern – und alles was Du denkst und fühlst wird früher oder später Deine Wirklichkeit. Wenn du trübselig nachsinnst, wirst Du Trübsal werden. Wenn Du Freude denkst, wirst Du sie haben. Wenn Du über Inspiration und Genie nachdenkst, sind sie bereits da.

    Wie wird Deine Zukunft erschaffen – durch Gedanken! Alle Tage, die vor Dir liegen, planst Du am heutigen Tag durch Deine Gedanken. Denn jeder Gedanke, jede Phantasie und jede Absicht erzeugen ein Gefühl in Deinem Körper, das in Deiner Seele gespeichert wird. Dieses Gefühl ist dann Voraussetzung für die Ereignisse in Deinem Leben, denn es wird Umstände auf Dich ziehen, die genau zu dem in Deiner Seele aufgezeichneten Gefühl passen und dieses wieder neu erschaffen.

    Wisse, dass jedes Wort, das Du sprichst, Deine zukünftigen Tage erschafft! Worte sind nur Töne, die Gefühle Deiner Seele ausdrücken – und Gefühle sind aus Gedanken geboren. Dinge geschehen nicht zufällig – niemand ist ein Opfer der Pläne und Absichten eines anderen. Alles, was Dir geschieht, hast Du selbst in Dein Leben hineingedacht und gefühlt – Du hast es Dir in Form von Ängsten oder Sorgen – was wäre, wenn – herbei-phantasiert. Oder jemand hat Dir gesagt, etwas wäre so und nicht anders – und Du hast es als Wahrheit akzeptiert. Alles, was geschieht, geschieht als absichtsvoller Akt – bestimmt durch Gedanken und Gefühl – ALLES !!!

    Gefällt mir

Was fällt Dir dazu ein?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.