Nur ein Gedicht?

Was uns bevormundet in den Sack und hauen drauf.
Auf in den Kampf ihr Guten, es trifft keinen Falschen.
Weg mit dem Gesindel, das uns plagt und wir atmen auf.
Heroisch das Gefühl, wenn sie fort diese fiese Flaschen.

Dieselbe Gewalt willst pflegen, die sie uns angetan.
Kopf ab oder ab ins Loch, welch eine genußvolle Tat.
Weg mit ihnen, die Welt wird befreien die Untertan.
Besetzen die Paläste, Banken und Gemeinderat.

Was bleibt dir Guter – übles Verderben, das dich zieht hinein.
Leid mit Leid, Pein mit Pein vergelten, schafft nur dasselbe.
Wirst selbst zum Täter, den du bekämpfst – drum laß es sein.
Besinn dich deiner selbst, damit der Mensch in dir nicht verwelke.

Weckst sonst nur die Untiere in dir, die dich plagen.
Die erst mal losgelassen, bringen dich an deren üblen Stelle.
Mit Gewalt gutes schaffen, so mein Freund laß dir sagen,
schlägt auf dich zurück mit leidvoller ekler grausamer Welle.

Dein inneres Schwein statt dessen bekämpfen, oh wie schwer.
Wenn du damit fertig, wirst sehen das Wunder der Schönen Erde.
Fang gleich damit an, sonst gibt’s den Menschen bald nicht mehr.
Gewinne den Kampf mit dir, dann das Paradies hier bald werde.

Erinnere dich an deine Schöpferkraft, die dich einmalig macht.
Der Raum dieser Erkenntnis ist die wahre Formel des Lebens.
Du bist dein eigener Führer. So deine Bestimmung mit eigener Macht.
Gibst du sie ab, ist jeder Kampf verloren und Jammern vergebens.

Wach endlich auf du und stell den Wecker, sonst läuft ab deine Zeit.
Die Üblen kennen keine Zeit, glauben das macht sie unsterblich.
Ein wahrer Freund hat dir empfohlen aufzuwachen, der Zeitgeist.
Mit Geld den zu kaufen, wird er belohnen mit der Hölle, wie herrlich.
(LdT)

 

Ich habe keine Zeit – lebe ich dann zeitlos?

Einkaufen ist für mich ein Greuel, außer auf dem Wochenmarkt oder im kleinen Laden mit Theke und persönlicher Beratung durch fröhliche entspannte Händler. Um den Wochenbedarf an Gemüse, Käse, Gewürze und Wurst zu decken verbringe ich oft drei Stunden auf dem Wochenmarkt. Der nächste auf dem Gutenberg-Platz in Karlsruhe gut sortierte ist 25 km weg von meinem Refugio. Die schönsten die ich in der näheren Umgebung kenne sind in Landau und Neustadt an der Weinstraße, vierzig und fünfzig km entfernt. Die französische Einfluß der Gelassenheit und der hohe Anspruch an die Qualität der Lebensmittel sind dort unverkennbar. „Ich habe keine Zeit – lebe ich dann zeitlos?“ weiterlesen

Das letzte Geld schnappen für den Sargdeckel

Es gibt eine alte Geschichte, die es immer wieder hochzuholen wert ist um den Irrsinn des Kapitalismus zu entlarven. Wie die weitergehen könnte, hat Roland in wunderschöner Weise beschrieben. Sie braucht keine Anmoderation. Die würde den wunderbaren Gedankenfluß nur stören. „Das letzte Geld schnappen für den Sargdeckel“ weiterlesen

Von der freiwilligen Knechtschaft des Menschen

„…Wir müssen uns die Angriffe der Mitläufer aus den eigenen Reihen, welche das System aufrechterhalten und verteidigen nicht mehr gefallen lassen.“

Einer der besten Sätze aus dem genialen Video im Beitrag von thom ram, 21.01.0005 hier, der es verdient nochmals hochgeholt zu werden, damit endlich der letzte Bunzel kapiert, was mit ihm geschieht. „Von der freiwilligen Knechtschaft des Menschen“ weiterlesen

Ohne Strom geht’s in die Hölle

Man stelle sich vier Tage Stromausfall vor ohne Vorwarnung und das auch noch im Winter bei Eiseskälte. Unvorstellbar so was in unserer Rundumversorgungsgesellschaft. Stelle es dir trotzdem vor, lieber Leser. Ich möchte dir dazu eine Denkhilfe geben – sicher nicht vollständig, da ich nur dein nächstes Umfeld betrachte. „Ohne Strom geht’s in die Hölle“ weiterlesen

Hindernisse zur Menschwerdung – Märchen und Prognosen

Wer sich intensiv mit Märchen beschäftigt – mit dem ‚Es war einmal‘, wird sich auch mit der Frage beschäftigen müssen:

Gab es wirklich einmal eine bessere Zeit, wo stets das Gute über das Böse siegte oder das Böse keinen Zugang hatte? „Hindernisse zur Menschwerdung – Märchen und Prognosen“ weiterlesen

Die smarten Geldsauger und andere kleine As

Mein Smart ist krank oder hat er sogar einen Herzinfarkt? Kurz nach dem Einbiegen auf die Bundesstraße in der Hauptverkehrszeit wollte er nicht mehr und blieb einfach ohne Vorwarnung stehen. Kein Mux mehr, außer daß mir sämtliche Warnleuchten mit hektischem Blinken zu verstehen gaben, daß irgendwas kaputt ist. Warnblinker an und die Huperei hinter mir ging los. Habe dafür ja volles Verständnis, wenn so eine motorisierte Gehhilfe den gesamten Feierabendverkehr lahmlegt. Nach vergeblichem minutenlangem Versuch, die Kiste auf den Gehweg mit überhöhtem Bordstein zu schieben um die Fahrbahn wieder frei zu machen, erbarmte sich ein eben noch hupender SUV-Fahrer und half mir endlich. Gefühlte fünf Minuten Verkehrsstau brauchte es, bis sich ein netter Mensch dazu herabließ. Wenigstens hatte er etwas zur Entschleunigung beigetragen, die man früher Verkehrsstau nannte. „Die smarten Geldsauger und andere kleine As“ weiterlesen

Pharmakologischer Seelenmord

Es braucht keine Arschlochgötter, Illuminati oder Elite mehr um die Menschheit zu reduzieren – zumindest auf das Niveau der Biozombies. Das bewerkstelligt das kleine ATM(LdT) inzwischen mit einer Perfektion, die selbst den Gehörnten himmelhoch jauchzen läßt.

Woran liegt das? Götz Eisenberg hat die Beweggründe dafür in den http://www.nachdenkseiten.de/?p=35590 klar und deutlich erklärt. „Pharmakologischer Seelenmord“ weiterlesen

Mineralöl / Fossilöl / Bekenntnisse eines ehemaligen „Peak Oil“-Gläubigen

Ludwig der Träumer ist gestolpert. Er ist über ein Wort gestolpert, nämlich über „Mineralölsteuer“. Warum „Mineral“? Ich lese und staune.

Danke, Ludwig, für deine einleitenden Gedanken und deinen Hinweis auf deinen Fund🙂 thom ram, 15.01.2015

Danke auch lieber Freund thom ram für die Erstveröffentlichung auf Deiner Seite https://bumibahagia.com/2015/01/15/mineralol-fossilol-bekenntnisse-eines-ehemaligen-peak-oil-glaubigen/

Bin eben auf ein Wort gestoßen, das mich jetzt brennender interessiert:

Mineralölsteuer

Warum Mineral- wenn das Erdöl fossilen Ursprung hat und daher endlich ist. Müßte es nicht Fossilölsteuer heißen? Uns wird die Endlichkeit des Erdöls gepredigt. Der Club of Rome hatte das Ende bereits in der Vergangenheit gesehen.

Es werden Kriege geführt um sich die letzten Reste des fossil entstandenen und nicht erneuerbaren Erdöls zu sichern. Was für ein Blödsinn. Ich habe selbst nie an die Theorie der fossilen Entstehung geglaubt. In Saudi-Arabien u. a.  hätten sich vier Kilometer hohe Bäume und Dinosaurierknochen aufbäumen müssen um sich dann erdölgerecht mit hohem Druck in die Erde stampfen zu lassen, damit die Ölproduktion bis 2050? gesichert ist.

Wie würde die Hochfinanz dastehen, wenn herauskäme, daß es keine Verknappung gibt? Ja, daß Erdöl außer Holz sogar die einzig wahre ‚erneuerbare‘ Energie ist, die noch hunderttausende von Jahren sprudelt? „Mineralöl / Fossilöl / Bekenntnisse eines ehemaligen „Peak Oil“-Gläubigen“ weiterlesen

Impfen ist Folter, manchmal sterben auf Raten

Nicht nur der Mensch leidet oft erbärmlich darunter, sondern auch die Tiere. Da kommt mir die Erinnerung bis zum Kotzen hoch, weil ich so was mal mitgetragen habe.

Kurz nach der ersten Kombi-Impfung bekam unser Kater Jimmy der Gemütliche (┼ 2008) einjährig seine ersten epileptischen Anfälle, die sich alle 8 – 10 Wochen sein ganzes Leben lang wiederholten – 15 Jahre lang. Zuerst die Kastrierung des Katers, die mir faßt das Herz zerriß, deren Notwendigkeit ich aber einsah, und dann das. Als erstes bekam er einen brutalen Abszeß an der Impfstelle (Tierarztkosten 1.200 DM – ich beschwere mich nicht, für ihn hätte ich jede Summe ausgegeben). Sein Leiden war auch meines. „Impfen ist Folter, manchmal sterben auf Raten“ weiterlesen