Vom Lock Down zum Knock Out

Schlagzeilen die nach dem 7. Mai 2021, dem Tag der großen Kapitulation der Kabale Geschichte sind – so meine Einschätzung. Ich habe es aufgegeben die größte Idiotie aller Zeiten ausführlich zu beäugen. Es genügt inzwischen die Corona-Propaganda der Maskenmedien in Screenshots festzuhalten die rund um die Uhr läuft. Von „ganz oben“ bis hin zum kleinsten aller Arschlöcher wird die „Neue Weltordnung“ – das Hygienezeitalter mit dem Maschinenmensch (digitalisier Bürger) in nie dagewesener Hysterie vorangetrieben.  Es ist sinnlos meine Mitmenschen davor zu warnen. Diejenigen die ich dadurch erreiche wissen selbst wohin der Hase läuft. Die anderen geschätzten 85 % werden nicht einmal protestieren wenn ihnen der Führerchip ins Hirn geimpft wird. Sie werden es als Befreiung wertschätzen.  Für den Philosophen Markus Gabriel der Anlaß, unser Wertesystem neu zu justieren

Mit solchen kruden Sätzen wird man heute zum Philosophen hochgejubelt: „„Die Weltordnung vor Corona war nicht normal, sondern letal.“ … „Menschen sterben dadurch, dass wir Wohlstand haben. Und das darf nicht sein.“

„Vom Lock Down zum Knock Out“ weiterlesen

Unsere sackstarke Befreiung

Bevor ich den heute den mehr als aktuellen scharfsinnigen Beitrag vom geschätzten Carolus Magnus aus 2009 hochhole, möchte ich eine weitere Tagesdosis Hirn einblenden. Auch zum Zuhören – schön gesprochen. https://kenfm.de/die-befreiung-von-kerstin-chavent/  Zuerst erschienen auf RUBIKON: Der Text in Gänze:

Die Befreiung | Von Kerstin Chavent
Um in unsere Kreativität zurückzufinden, müssen wir uns unserer inneren Dämonen bewusst werden.

Ein Kommentar von Kerstin Chavent.

Ebenso wie diese Entwicklung erschüttern mich die Menschen, die sie nicht sehen. Während sich vor unser aller Augen die globale Auslöschung des Lebendigen abspielt, werden diejenigen beschimpft und diffamiert, die vor der Katastrophe warnen. „Seht ihr denn nicht, um was es hier geht?!“, möchte ich ihnen zurufen. Wie könnt ihr immer noch an das offizielle Narrativ glauben? Warum schließt ihr euch nicht denen an, die sich auch in eurem Sinne erheben? Warum werft ihr ihnen vor, dass sie Verschwörungstheorien nachplappern und einfache Lösungen für komplexe Probleme suchen? Wie könnt ihr glauben, dass die mutig Protestierenden verlorene Existenzen sind, die mit ihrem Leben nicht zurechtkommen und auf jeden Zug aufspringen, der ihrem Unmut ein Ventil bietet? Warum hört ihr ihnen nicht einmal in Ruhe zu? Was habt ihr zu befürchten, wenn ihr euch darauf einlasst? Was versucht ihr zu schützen?

Klarheit braucht offene Türen, Räume, in die das Licht fließt. Wenn wir dicht machen, schaffen wir die Voraussetzungen dafür, dass sich Dunkelheit ausbreiten kann.

Wir stauben innerlich zu. Es riecht modrig wie in einem ungelüfteten Keller. In dieser Umgebung jenseits unseres Bewusstseins fühlen sich wenig charmante Wesen besonders wohl: Kobolde, Dämonen und allerlei Teufel, die sich wie Vampire von der dem Licht abgewandten Energie in uns ernähren. Sie haben keinen Pferdefuß und tragen keine Hörner auf dem Kopf. Nicht Beelzebub, Mephisto und Luzifer sind heute ihre Namen, sondern Gleichgültigkeit, Ignoranz, Selbstgerechtigkeit, Hochmut und Sturheit.

Niemand ist vor diesen Gesellen sicher. Sie schleichen sich ein, wo wir nicht aufmerksam sind, wo wir uns ablenken lassen und unsere Sinne benebeln. Wer von sich behauptet, er habe diese Eigenschaften nicht, in dem wüten sie besonders ungestüm. Die Illusion ist ihr Reich, hier marschieren sie auf, die dunklen Mächte. Sie kleben sich an uns, ohne dass wir etwas davon bemerken. Ungehindert treiben sie ihr Unwesen in dem, dem seine Innenwelt fremd ist und der nur an die Materie glaubt. Sie kreischen und brüllen, beschuldigen und beschimpfen, spucken und fauchen und machen eine Menge Lärm.

Alles müssen sie zerreißen. Sie halten vor und tragen nach; sie verurteilen, rechtfertigen und erniedrigen. Wie Schlangen entwinden sie sich der eigenen Verantwortung. Sie zerstören die Hoffnung und hinterlassen nichts als kalte Leere. In der Hölle, die sie erschaffen, braust keine Feuersbrunst, sondern herrscht eisige Kälte. Diese Hölle ist nicht an einem fernen Ort im Zentrum der Erde zu finden, sondern mitten in uns, dort: wo wir die Verbindungen kappen, wo wir sterilisieren und desinfizieren, wo das Lebendige zerstört wird, wo wir kein Gesicht zeigen und wo es keinen Platz für Begegnung gibt.

Die Dinge beim Namen nennen

So wie sich in uns eine Hölle befindet, so ist auch der Himmel inwendig in uns. Unser Wesen vereint beides. Wir können dem Tanz der Dämonen ein Ende setzen und uns von ihrer geifernden Gesellschaft befreien. In dem Augenblick, in dem sie beim Namen genannt werden, geht ihre Macht verloren. Ich sehe dich! Ich weiß, wer du bist! Im Märchen reißt sich das Rumpelstilzchen mitten entzwei und verschwindet, als die Königin seinen Namen nennt. Das alte Versprechen, der auferlegte Bann, gelten nicht mehr. Das Kind bleibt bei der Mutter. Was sie zur Welt gebracht hat, kann ihr nicht mehr genommen werden. Das ist die Macht des Wortes.

Die Königin ist nicht in den Krieg gezogen. Sie hat keine Waffe zur Hand genommen. Sie ist bei sich geblieben und hat sich informiert. Das ist es, was wir jetzt zu tun haben. Wir sind dazu aufgefordert, in uns zu gehen und uns darüber bewusst zu werden, was in uns wohnt. Mögen in der Außenwelt die Lügen in wildem Ritt vorpreschen — wir können in uns die zarte Pflanze der Ehrlichkeit begießen: Wie steht es wirklich um mich? Was empfinde ich tief in mir in dieser Situation? Glaube ich tatsächlich, dass es hier mit rechten Dingen zugeht? Oder habe ich im Grunde längst begriffen, wie verkehrt alles ist, und wage nur nicht, es einzugestehen?

Den Garten betreten

Vielleicht werde ich deshalb so ungehalten, wenn die heißen Themen auf den Tisch kommen. Der Finger liegt auf der Wunde. Es schmerzt. Vieles steht auf dem Spiel. Verzweifelt schlage ich um mich und versuche zu verhindern, dass meine Realität sich als Illusion entpuppt. Doch wie sehr ich auch meine inneren Dämonen tanzen lasse: Ich werde das Geschehen nicht aufhalten können.

Der Wandel ist da. Die Zeit ist reif. Jetzt. Was wir hören, sind die Todesschreie eines Jahrhunderte währenden Systems, das uns die Pforten zu unserem inneren Garten Eden verschlossen hat.

Doch diesen Garten gibt es noch. Er ist da und er hat sich für uns bewahrt. Auch wenn vieles in ihm vertrocknet ist: Wir können die Pforte öffnen und Wasser in ihn hineintragen, reinigendes Wasser, nährendes Wasser. Die Tränen dürfen fließen — Tränen darüber, wie sehr wir uns von uns selbst entfernt haben, welche Gewalt wir uns angetan haben und welchen Trugbildern wir aufgesessen sind. Es ist vorbei. Es ist gut. Die Trauer über das Verlorene geht vorüber. Etwas Neues kann beginnen.

So wird die sprudelnde Quelle in uns wieder freigelegt. Glänzend und wunderbar klar liegt sie vor uns: unsere Kreativität. Freude, Begeisterung, Neugierde und Lust eilen herbei und laden uns ein, gemeinsam unsere größte Kraft zu verwirklichen. Unsere Kreativität hat keine Grenzen. Sie macht alles möglich. Wir sind Schöpferwesen! Jeder Wunsch, jeder Traum kann Erfüllung finden — auch der, einen Ausweg aus unserer heutigen Lage zu finden. Wer daran glaubt, für den ist der Übergang so, als schöbe er einen Vorhang zur Seite und träte hinein in eine neue Wirklichkeit.


Nun zur sackstark.info
[Erinnern Sie Sich daran, daß wir keine materiellen Wesen sind, die geistige Erfahrungen erleben. Wir sind geistige Wesen, die die fabelhafte Erfahrung der Inkarnation erleben.] (Posted on 2009-10-18 by Carolus Magnus)


Der ganze Text hier: https://www.sackstark.info/who-hochste-pandemiestufe-6-bleibt-fur-immer/

WHO – Höchste Pandemiestufe 6 bleibt für immer

Auszug:

Die Frage ist Folgende: Wie wird es ein dermaßen gutartiges Virus doch noch anstellen, Millionen Personen zu töten? Ha! Das ist die 64-Million-Dollar-Frage!

Ja gut, es ist die Geschichte der Pandemien der Vergangenheit, die uns die Antwort bringt. Das Rezept ist einfach (in zwölf Etappen, bereits im Jahre 1918 erfolgreich experimentiert):

1. Man meldet, daß ein Herd einer neuen Grippe in Mexiko aufgetreten ist, und daß es sehr ernst ist, denn es ist ein Tiervirus, das sich auf Menschen übertragen hat!

2. Man meldet danach 350 Tote innerhalb einer Woche, um wenig später den «Zählfehler» auf acht Tote richtigzustellen. Aber jeder hat in Erinnerung behalten, daß er dort von Anfang an viele Tote gegeben hat. Erinnert Sie das nicht den 11. September 2001, als man uns im Fernsehen 40 000 bis 50 000 Tote in den Twin Towers gemeldet hatte, was in der Folge den Kreuzzug gegen die Kräfte des Übels rechtfertigte und seitdem unsere Freiheit massiv einschränkte, auch unsere Verfassungsrechte. Irgendwann hat man dann die Zahl der Toten auf 2.974 revidiert. Doch die Büchse der Pandora war geöffnet.

3. Man meldet unter großem Einsatz tagtäglicher, penetranter Werbung, daß dieses schreckliche Virus sich in unglaublicher Geschwindigkeit auf dem ganzen Planeten ausbreitet (während dessen kein Laboratorium der Welt über den Stamm des Virus verfügt, nur um zu bestätigen, daß es sich wirklich um diesen Virus handelt und nicht um ein gewöhnliches Virus – man gibt außerdem zu, daß die Schweinegrippe kein spezifisches Symptom gegenüber der gewöhnlichen Grippe aufweist. Spätestens hier stellt sich die Frage: Wie konnten denn die Anzahl Fälle überhaupt gezählt werden?

4. In Anbetracht der geringen Virulenz des besagten Virus meldet man uns weiter, daß dieses nette Virus (irgendwann schließlich) mutieren wird, und irgendwann bösartig und gefährlich werden wird. Trotzdem weiß man den Zeitpunkt bereits genau, wann dies geschehen soll – nämlich zum Zeitpunkt der Auslieferung des Impfstoffes. Welch ein Zufall!

5. Während all dieser Zeit bereitet man Produkte in Laboratorien vor, von denen man sagt, sie wären Impfstoffe und in denen man eine Mischung zweier Stämme der Schweinegrippe, zweier Stämme der Vogelgrippe und einen Stamm der menschlichen Grippe herstellt. Dies ergibt einen Impfcocktail von gewaltiger Sprengkraft, wenn er in den Körper injiziert wird! Außerdem erhöht man die Adjuvanzien (Hilfsmittel, die die Wirksamkeit des Impfstoffs multiplizieren) in massiv größerer Menge als gewöhnlich (Quecksilber, Aluminium und Squalen), die für ihre gefährliche toxische Wirkung (insbesondre auf das Nervensystem) bekannt sind.

6. Kurz vor der Auslieferung der sogenannten Impfstoffe (die nun in Wirklichkeit biologische Waffen sind), überschlagen sich die Medienmeldungen, daß es eine Zunahme der Grippenfälle gibt. Obwohl die Ärzte sich nicht mehr die Mühe nehmen zu prüfen, ob es sich wirklich um dasselbe Virus handelt, ist das Volk derart paralysiert und hypnotisiert, daß es nicht mehr zum selbständigen Denken fähig ist. Panik bricht aus. Das Volk ist überzeugt, daß die angekündigte Mutation des Virus nun stattgefunden hat.

7. Man meldet auch, daß alle Impfstoffe nicht sofort verfügbar sein werden, und daß es Glückliche geben wird, die davon sofort profitieren können und daß Andere bis zu vier Monate warten müssen, um schließlich den heilbringenden Impfstoff zu erhalten! Dies steigert die Nachfrage der Panischen und Hysterischen, was zu einer Massenhypnose oder –Panik ausarten kann. Ich stelle fest, daß wir zum jetzigen Zeitpunkt in der Chronologie der Ereignisse genau hier stehen.

8. Sobald die Auslieferung der ersten, als Impfstoffe getarnten biologischen Waffen erfolgt, rennt das verängstigte Volk in eigens dazu vorbereitete Impfzentren (abgeriegelt von Soldaten), um sich freiwillig impfen zu lassen. Hier in Kanada tragen sich die Leute auf Wartelisten ein, um mit Gewißheit unter den ersten Geimpften zu sein!

9. Kurz nach der Injektion des Impfstoffes wird der durch die Laboratorien sorgsam vorbereitete Impfcocktail durch die Vermischung mit dem kommenden normalen saisonalen Virus eine neue Mutation eingehen was zur Folge hat, daß das Virus nun tatsächlich gefährlich und hochgradig tödlich wird. In derselben Zeit werden die Zusätze das Immunsystem praktisch lahmgelegt haben. Danach kommt das Tamiflu ins Spiel. Es wird benutzt, um eine Superinfektion hervorzurufen (in mehreren Ländern bereits beobachtete Fälle) die den sofortigen Tod des Geimpften zur Folge haben wird. Es wird Tausende von Toten unter den Erstgeimpften in der Bevölkerung geben.

10. Man wird uns dann sagen, daß leider das eingetreten ist, was man befürchtet hatte: Das Virus ist zu einer tödlichen Form mutiert. Man wird dem Virus – und nicht dem netten Impfstoff, der uns hätte schützen sollen – die Schuld am Massenbegräbnis verantwortlich machen! Die Panik wird steigen und die verängstigten Leute werden auf die Straße gehen um den Impfstoff einzufordern, ohne zu wissen, daß dies das Todesurteil für sie bedeuten kann.

11. In Anbetracht der Gesundheitssituation und Angst vor Unruhen, ausgehend einerseits von denjenigen, die den Impfstoff mit Gewalt fordern und andrerseits von denen, welche die Gesundheitsbehörden des Völkermordes bezichtigen, wird der landesweite Ausnahmezustand verhängt und die Zwangsimpfung wird eingeführt

12. Jene, die dankend ablehnen werden wollen, sich impfen zu lassen, müssen untertauchen, frühzeitig in exotische Länder auswandern und während einer genügend langen Zeit dort ausharren. Sonst läßt man sie in den dafür vorgesehenen Konzentrationslagern der FEMA verschwinden. ….

…..Werden wir fähig sein, unter Lebensgefahr der Infamie standhaft Nein zu sagen? Werden wir fähig sein, Ja zu sagen zu dem, wohin unsere Seele uns drängt und hinweist? Werden wir fähig sein, aufrecht zu stehen und Rückgrat zu demonstrieren, ungeachtet des Preises, den wir zu bezahlen haben?

Heute wieder Mal ein Gutenachtlied.

Nein, meine Kinder gebe ich nicht. Sie werden keine Masken tragen.

Wer ist der schon – der Klaus Schwab?

City of London, Rockefeller, Warburg als Stellvertreter aller Banker, Soros, allerlei Freimaurer, Zionisten, Konzernmanager sind verantwortlich für Kriege, Elend und Leid auf dieser Welt, hören wir ständig in der Szene der „Verschwörungstheoretiker“. Seltener wird über eine Figur gesprochen die wohl als Drahtzieher / Koordinator für die Neue Weltordnung fungiert.

Ich möchte dem Schwab nicht unterstellen daß er per se satanisch ist. Vermutlich hatte er sogar Gutes gewollt. Aber wer sich mit den Abgründen der satanischen Agenda einläßt, verliert schnell den Überblick und wird selbst Teil der Kabale. Das ist nicht ausschließlich ein Phänomen der „Obertanen“.  

Im jährlich stattfinden World Economic Forum (Weltwirtschaftsforum) in Davos lädt er alle „wichtigen“ Flachpfeifen ein, die sich auserkoren fühlen, unser Leben in die richtigen Bahnen zu lenken. Bemerkenswert dabei ist daß es nicht das kleine Arschloch ist das den Sozialismus wünscht, sondern und hauptsächlich Milliardäre. ??? Ich vermute deswegen weil sie die Macht der monetären Ausbeutung schwinden sehen und daher künftig auf die Macht der Sklavenhaltung setzen. Der Denkfehler bei den meisten ist – Geld mit Macht zu kombinieren. Eine Scheinkorrelation. Macht braucht kein Geld um sie auszuüben.

Anderseits vermute ich daß die Milliardäre mit dem angesammelten Geld nichts mehr anfangen können. Es wird langweilig und der „Kick“ fehlt zunehmend. Was bleibt dann noch? Die satanische Macht über alles Leben – das verquere Spiel, der Schöpfung eins auszuwischen und selbst Gott spielen zu wollen.

Man erinnere sich an den Étienne de La Boëtie – Die Macht des kleinen Arschlochs

Nicht Diktatoren schaffen Diktaturen, sondern Herden mit ihrer naiven Vorstellung der Führer / VerFührer weiß was gut für sie ist.

[…Das WEF ist ein antidemokratisches Unternehmen, das darauf abzielt ihren Arbeitsplatz zu vernichten, ihren Wohlstand zu zerstören und ihren Kindern die Zukunft zu stehlen.  Es ist eine knallharte linke Horror-Show, vollgestopft mit quasi Faschismus. …]

Aber hört selbst:

Das Video dazu anklicken: The great Reset

Auch auf nationaler Ebene in Deutschland wird der Great Reset – die welt-im-wandel-die-grosse-transformation/ unter dem Deckmantel der Demokratie aufs Übelste vorangetrieben. Na ja, diese Typen waren auch in Davos dabei.

Ich kann mich leider immer noch nicht auf das wesentliche Thema konzentrieren – Was kommt nach diesem Wahnsinn, wie ich  https://bumibahagia.com/2020/10/15/was-kommt-nach-der-plandemie-teil-1/  andeutete. Was hält mich noch geistig gefangen, das Danach auszuschälen?

Inflationäre Hohlbirnen in der „Bundeszentrale für politische Bildung“

Diese Zentrale zur Volkszersetzung gibt eine CD mit “Heimatlieder aus Deutschland” heraus. Endlich besinnen die sich auf ihre Aufgabe und fördern wieder eine alte Tradition, die zunehmend als Nazigut gebrandmarkt wird, dachte ich zuerst. Ein eiskalter Schauer überkam mich beim Anhören dieser Heimatlieder.

https://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/314015/heimatlieder-aus-deutschland

Schaue ich mir die dreckige Liste äh Tracklist an so vermute ich eines von Gudrun Gut, wegen dem  deutschen Name. Scheißedabbel. Hört euch selbst das empfohlene Heimatlied von diesen Irren an. Ich fasse es nicht mehr. Die Links von sind von mir eingesetzt. Den Rest erspare ich mir, da sonst wohl mein halbverdautes Frühstück auf der Tastatur landet.

Tracklist:
1.La Caravane du Maghreb – Marhba https://www.youtube.com/watch?v=1W7guAwcC50
2.Gudrun Gut – Marhba (Remix) https://www.youtube.com/watch?v=PmiJlkn9EF8
3.Meşk – Heyder Heyder
4.Mark Ernestus – Moca ca la te (Remix)
5.Trio Fado – Toma dá la cá
6.Ricardo, Rafael y Pedro – Y tú, qué has hecho
7.Ulrich Schnauss – La Pagliarella (Remix)
8.Njamy Sitson – Ngaeh Nkuni https://www.youtube.com/watch?v=BDCzUhHtrTE
9.Guido Möbius – Milho Verde (Remix)
10.Matias Aguayo – Ay Linda Amiga (Remix)
11.Can Oral – Karavi Karavaki (Remix)
12.Symbiz Sound – Go Hyang yui Bom (Remix) https://www.youtube.com/watch?v=zB3qubJA_bY
13.Quan Họ Chor Berlin – Con Duyen
14.Gudrun Gut – Projden kroz pasike (Remix) https://youtu.be/LlG5qddBKN4
15.Heide – E klî wält fijeltchen
16.Murat Tepeli – Adalardan bir yâr gelir bizlere (Remix)
17.Amigas Cantan – Ay linda amiga
18.Sandra Stupar und Dusica Gačić – Duni mi duni ladjane https://www.youtube.com/watch?v=5B64G2-g5jo (Hochzeitslied aus Kosovo

Es handelt sich um eine Audio-CD. Laufzeit: 70:54
Booklet mit Liner Notes von Mark Terkessidis und Jochen Kühling (deutsch/englisch) Kostet nur 7 €.

Von dieser  Bundeszentrale wirst du geholfen, deine innere Mitte und deine Liebe zu Deutschland zu finden. So viel Irres wie die verbreitet kann kein Vollbesoffener oder Junkie sich ausdenken. Nee, die sind nicht irre – das ist knallhartes Kalkül spätestens seit der großen Flutwelle 2015 mit der Grenzöffnung. Ein weiterer satanischer Baustein die deutsche Traditionen zu eliminieren.

Mein Dank für diesen Beitrag geht  an den kleinen Akif – ein Meister der deutschen Sprache und Klardenker. https://der-kleine-akif.de/2020/09/01/bundeszentrale-der-vollidioten/

God bless Trump

Jetzt wird es richtig spannend mit dem Trumpeltier, das von fast allen Politschranzen und Finanzoligarchen in der westlichen Welt verachtet und bekämpft wird. Peter Haisenko zeichnet eine Einschätzung zu Donald Trumps „schändliche Taten“ die den gesamten Deep State mit allen menschenverachtenden Verstrickungen kurzfristig zu Fall bringen können. Ich halte dieses Szenario heute für wahrscheinlicher als die große Transformation in den Weltsozialismus / Neomarxismus in die „Neue Normalität“. Unseren Politikschranzen geht so die Muffe, daß sie die letzten Waffen der Angst rauskramen um selbst zu überleben. Ich bin mir sicher, daß noch in diesem Winter die Masken fallen.

Wie sagte einst Hans Bemmann in Stein und Flöte:
„Die einzige Angst des Riesen ist, daß keiner mehr vor ihm Angst hat“

Hier irrt Bemmann, der Riese ist ein Hirnkonstrukt. Es gibt keine Riesen. Er ist ein Symbol – ein Kreuz oder ein Halbmond, das vollends Verirrte, die sog. Riesen seit langer Zeit vor sich hertragen, sinnentleert und dennoch die wirkungsvollste Waffe zur Unterdrückung – sich trotz versuchten Widerstands schließlich demütig unterzuwerfen. Die Kraft der Symbole wird von den meisten Menschen nicht erkannt – sie kriechen förmlich zu Kreuze. Das finale Symbol zum verzweifelten Erhalt des „Riesen“ ist das „Corona-Virus. Der Corona-Klerus feiert eine neue Jungfrauengeburt, die Impfung  – die Retterin der Welt.

https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20202/donald-trump-verbietet-lohnsteuer-das-ende-des-systems-ist-eingelaeutet/

Hört euch dazu nochmals das ermunternde Gespräch ab ca. min 50:00 an. „Das System bröckelt weiter / Das Ziel ist näher, als viele von uns noch glauben“ https://bumibahagia.com/2020/08/23/das-system-brockelt-weiter/ Wie war das nochmal mit dem Kaninchen und der Schlange?

—-

Mein heutiges Gutenachtlied: (ein anderer Maulkorb – hihihi ) Träumt was Schönes. Der Traum ist der Bote unserer Zukunft.

13 Minuten

In 13 Minuten zeichnet der geniale Künstler Lubomir Arsov die ganzen Abscheulichkeiten und Verirrungen in unserer Neuzeit. Was er in 13 Minuten mit dem elektronischen Zeichenstift schafft, brächte ich auf 1.000 Seiten Geschreibsel nicht hin.

Es lohnt sich den Film mit jeder neuen Szene anzuhalten und die genau anzuschauen, auch wenn man dabei Weinkrämpfe kriegt.

Das Ende der Menschheit ist nahe, so könnte man meinen. Nee, so ab ~ min 10:00 geht der Mensch durch das reinigende Feuer und wird alsbald mit göttlicher Verbindung neugeboren. Es erinnert mich stark an „2001 – Odyssee im Weltraum

An die Veterinärämter die Zwangsimpfungen anordnen

Auch an alle Corona-Impfbefürworter da draußen, die sich für eine Zwangsimpfung einsetzen. Euch wird das gleiche zu heim wie den Kühen und Schafen – vermutlich nicht ganz so schnell. Ihr werdet an eurem eigenen Leib erfahren, was Mord auf Raten bedeutet. Wißt ihr was ihr seid, ihr Insassen in den Veterinärämtern – noch größerer Abschaum als die Politiker, die Zwangsimpfungen fordern. Warum? Daß der Führer befiehlt könnt ihr nicht verhindern, jedoch die Vollstreckung durch euch.  Wie blind müßt ihr sein, daß ihr nicht seht was ihr mit der Impferei den Tieren an Leid antut? Ich hoffe daß ihr euch als erstes mit dem neuartigen Corona-Stoff impfen laßt. Dann haben wir bald Ruhe vor euch Geschmeiß. Mich packt eine grenzenlose Wut über euren Kadavergehorsam. Oder ist es nur eine grenzenlose Dummheit die euch infizierte.

Wie lange wollen wir uns noch den ganzen Wahnsinn gefallen lassen?

s. auch: https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2016/10/12/impfen-ist-folter-manchmal-sterben-auf-raten/

Manchmal denke ich die „Corona-Pandemie“ kam zum richtigen Zeitpunkt – der „Impfstoff“ der in das Erbgut eingreift ebenso. Millionen Impfstoffgläubige wird es wie die Tiere die gegen die nichtvorhandene Blauzungenkrankheit geimpft wurden dahinraffen oder zumindest elendig dahinsiechen lassen. Erst dann wird der kläglich dahinsiechende Rest von euch der noch übrigbleibt aufwachen und erkennen, daß Impfen der größte Betrug in der gesamten Pharmageschichte ist.

Die rote Gummibärchen-Pandemie

Vor zwei Wochen bekam ich eine Packung 100 Gummibärchen mit lauter bunten drolligen Formen geschenkt, die man neuzeitlich auch Heimat der Viren nennt. In denen stecken alle viel Schwein drin in Form von Gelatine und natürlich fettleiberzeugender Zucker – das ideale Versteck für totbringende Viren. Einem geschenkten Gaul guckt man nicht ins Maul, dachte ich und fraß die alle ohne Probleme, obwohl ich vom Pandemie-Koch-Studios gewarnt wurde, rote Bärchen nur hinter der Maske zu ´fressen. Es waren 10 todbringende rote Bärchen drin, die ich einfach nicht wahrnahm. Komisch ich lebe noch.

Worauf ich hinaus will sei hier am Anfang erklärt – auf die Zählweise der „Neuinfizierten“ des Robert-Koch-Instituts, das eine zweite Welle heraufbeschwört. Muß diesen Einwurf leider machen, da ich sonst von manchen Kommentatoren ernst genommen werde.

Die gelben Bärchen stehen für Gelbsucht, die braunen für Cholera, die Grünen für die seit Jahrhunderten jährlich wiederkehrende Grippe, die weißen für Tetanus, die rosaroten für Masern und noch andere Farben, die man sonstigen Bärchen anhängen kann – je nach Faktenlage der Pharmaindustrie.  Ein tödliches Giftcocktail ohnegleichen. Egal was nicht umbringt macht stark. Hab fast die roten Bärchen vergessen, die uns Menschen in die „Neue Normalität“ verpflanzen. S. dazu den Beitrag hier:

Statistisch gesehen war also die Gefahr der ich mich aussetzte, mir diese drollige Bärchenpandemie einzufangen 10 % – also 10 „Fallzahlen“. Fallzahlen gabs auch im letzten Krieg – da kamen jeden Tag Nachrichten wie xxx gefallen fürs Vaterland.

Heute bekam ich eine neue Packung mit 1000 Gummibärchen als Geschenk der faktenfindenden Wahrheitspresse – informiert durch Drosten und Wieler, in der der zweite Lock Down wg. Verdoppelung der roten Gummibärchen innerhalb zwei Wochen angekündigt wird. Es waren deren zwanzig rote Bärchen drin. Da bleibt nur hart durchgreifen um die Gummibärchenpandemie in Schach zu halten. Das müßtet ihr doch auch begreifen ihr Gummibärchenleugner, ihr Gumminazis und Aluhutträger.

Ich vermute Mal, das ist  die gendergerechte Mathematik an der Humboldt-Universität in Berlin.

Dreisatz war einmal. 10 von100 sind 10%.  20 von1.000 sind 20 % – also eine Verdoppelung der Gefahr. Hätte ich doch nur heute studieren können, manche harte Nuß in Mathe an der Uni wäre mir erspart geblieben. Na ja, die frühe Geburt hat ja auch Vorteile. Zum Glück muß ich diese Idiotie wg. meiner beschränkten Restlaufzeit nicht mehr lange ertragen.

Inzwischen wird in der Qualitätspresse nicht einmal mehr die Anzahl der ohnehin nicht geeigneten Tests angegeben, auch nicht die Anzahl der „positiv Getesteten“, sondern nur noch gelabert: Die Anzahl der Infizierten steigt wieder dramatisch an!

„Swissmedic schreibt im Merkblatt – PCR/NAT-Tests und serologische Untersuchungen sind nicht geeignet für den Nachweis von Viren! Die BAG Corona Fallzahlen basieren auf diesen Tests. – Wir decken diesen Jahrhundert-Skandal auf.“
http://www.centil-europe.ch/ArtikelDetail.asp?id=572&t=12:09:48

Statistik ist doch was Schönes.

https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2019/10/26/statistik-ist-doch-was-schoenes/

Es wachen immer mehr auf

Die kleinen Noten machen die Musik. Es ist nicht der Konzertmeister der die Macht über die Musik hat. Er ist auf Gedeih und Verderb auf das Orchester, auf das Volk angewiesen, das seinem Taktstock folgt. Wenn es ihm die Folgschaft verweigert hat er alle. Sprich: Er kann von Dannen gehen.

Was lese ich in der NRWZ? Ein Corona-Leugner kommt da zu Wort. Unfaßbar in der „Neuen Normalität“. Eine Zeitung, die von Vereinsmitgliedern und Werbung!!! –  von den örtlichen Gewerbetreibenden und der Volksbank u. A. am Leben erhalten wird, sogar nach Einstellung der Printausgabe wg. dem Ausfall vieler Werbekunden in dieser Wirrus-Zeit. Online sind sie noch aktiv und haben sich damit gegen den Mainstream gestellt. Es sind Journalisten, die ziemlich rar geworden sind und sich nicht prostituieren, dank der Bürger die zu ihnen halten. – lest selbst:

https://www.nrwz.de/meinung/antwort-eines-demo-teilnehmers-wir-wollen-lediglich-den-uns-verweigerten-dialog-aufnehmen/271057

NRWZ.de ist die Website der NRWZ Verlag GmbH & Co. KG. NRWZ, das bedeutet Neue Rottweiler Zeitung. 2004 erschien diese erstmals.

Rottweiler Bürger haben die NRWZ ins Leben gerufen. Im Verein Neue Rottweiler Zeitung (NRWZ) e.V. haben sie sich über mehrere Monate engagiert – um zunächst ihren Protest gegen den Fortgang einer von bis dato zwei Tageszeitungen am Ort zu artikulieren. Aus dem Protest wurde Aktion – und daraus entstand die Online-Tageszeitung. Sie ist die unabhängige Nachrichtenplattform für die Region Rottweil.

Die NRWZ ist ein einzigartiges Medium und genießt nachweislich eine hohe Aufmerksamkeit – gerade auch online. Sie bietet eine interessante und gerne gelesene Mischung aus Information und Unterhaltung, von Politik bis Kultur.

Und vor allen Dingen: Die NRWZ ist einfach mit Liebe gemacht.

Liebe Leser, laßt euch die sog. „Große Transformation“ am Buckel runterrutschen. Die ist jetzt schon zum Scheitern verurteilt.Konzentriert euch auf die kleinen Noten, die die Musik machen und nicht auf das große Geschrei der Politikschranzen.

Macht einfach das was euch noch möglich bleibt in diesen Idiotenzeiten mit Liebe, wenn’s auch manchmal schwerfällt.

Ich bin auch von Andreas Popp und Eva Hermann überrascht. Hatten sie bisher die große Politik und Wirtschaft im Kopf, so widmen sie sich nun der besten Möglichkeit das Idiotensystem zu überwinden.

Das Video von Popp & Hermann wurde drei Tage nach Veröffentlichung von armeseligen Kreaturen gelöscht. Ich halte deren Botschaft für besonders wichtig, da sie aufzeigt was wir wirklich tun können um das heutige menschenverachtende Idiotensystem zu brechen – gewaltlos. Ich konnte mir nicht vorstellen, daß auch diese Ansichten ein Dorn im Auge der ??? (mir fehlen die Steigerung für diese Arschlöcher) sein könnte. Daher hatte ich es nicht gesichert, jedoch ein anderes mit dieser Sprachnachricht gefunden und als mp4 gesichert. In WordPress kriege ich mp4 nicht rein. Deswegen der Link  zu meinem neuen telegram Kanal.

https://t.me/ludwig_der_traeumer/10

Was gibt es noch zu tun? Z. Bp. Mainstreammedien meiden und in der gewonnenen Zeit gute Bücher lesen. Fällt mir gerade „Stein und Flöte“ von Hans Bemmann ein.

https://flimmervielfalt.wordpress.com/2013/06/03/stein-und-flote-das-vielleicht-beste-buch-das-je-geschrieben-wurde/

Hier noch ein paar Gedanken zum großen Zeitungssterben:

https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2018/09/21/der-niedertrachtbacher-anzeiger-ist-pleite/

NGOs sind Piraten, Ihre Kollegen in der Wissenschaft Prostituierte

Der kenianische Ökologe Dr. Mordecai Ogada räumt gnadenlos auf mit der Fantasie zur Rettung der Wildtiere in Afrika durch WWF und andere korrupte NGOs. Was der kleine Bunzel bisher für gut hielt – ich auch, ist die größte Zerstörung der afrikanischen Kultur, der Selbstversorgung und der Selbstbestimmung, mit den Despoten die sich dadurch unendlich bereichern.

Die Gründung des WWF diente dem gleichen Ziel wie das unserer früheren Fürsten. Das Wild selbst abschießen und fressen. Wenn jeder sich selbst versorgen kann, bleibt nix mehr übrig für die Fürsten. Deswegen wurde die Todesstrafe auf Wilderei eingeführt.

Spätestens mit diesem Statement von Dr. Ogada wird mir klar, daß keine NGO (Nichtregierungsorganisation) zum Wohle der Menschheit, der Tiere, Pflanzen, „Klimawandel“ und Umweltschutz agiert. Die Initiatoren sind Prostituierte, die ihre Mutter verkaufen um Kohle zu machen. Die Unterstützer sind willenlose ‚gefräimte‘ Spendensammler für diese Kaste. Wen wundert es noch, wenn die Afris massenhaft ihr Refugio verlassen und dorthin „wandern“ wo die Kohle herkommt und in Merkels Wunderland das Schlaraffenland sehen. Sie werden final durch die NGOs und deren Schlepper ihrer letzten Moneten beraubt, nur um in das gelobte Land zu kommen, wo alles besser wird. Hier bei uns werden sie ihren Wurzeln beraubt und verelenden vollkommen. Einige Klardenker wie Dr. Ogada haben das erkannt. In seinen Worten lese ich, daß der fremde Eingriff in gewachsene Kulturen (mit deren Zustimmung) tödlich für diese ist.

[…Die große Organisationen versuchen, eine permanente Krise herbeizureden, um ihre Arbeit zu rechtfertigen. Naturschutz ist das einzige Gebiet, auf dem wir Versagen belohnen. Wir verehren die, die sagen: Seit 40 Jahren kämpfe ich für diese Tierart. Wenn Sie als Ingenieurin 40 Jahre lang an einem Problem arbeiten, ohne es zu lösen, dann verlieren Sie Ihren Job. Aber Naturschützer bewundern wir für ihre Ausdauer. Dabei haben sie 40 Jahre lang nichts gemacht oder das Falsche. …]

Mich wundert, daß das Magazin GEO solch einen Wissenschaftler erwähnen darf, der den NGOs und den Mainstream-Wissenschaftlern ans Bein pinkelt. Ich drücke dem Journalisten die Daumen, damit er nicht wegen Verstoß gegen die „Regeln für die Comnunitie gesperrt wird“ oder noch schlimmer, sich mit drei Messern im Rücken selbstvermordet. Alles ist möglich.

Der Wahnsinn nimmt seinen finalen Lauf. Er erstickt in sich selbst durch seine Maske, die nie so vorgesehen war in Schöpfers Gedanke- so meine Hoffnung.

Damit wird auch die gesamte Entwicklungshilfe in Frage gestellt.  

https://www.geo.de/natur/oekologie/23131-rtkl-umweltschutz-afrika-naturschutz-ist-der-neue-kolonialismus?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

https://netzfrauen.org/2019/04/21/wwf-3/

Besonders empfehle ich den Artikel der Netzfrauen zu lesen. Da kommt die satanische Fratze nicht nur des WWF durch sondern die alle NGOs. Klickt den Link unter dem Bild an. Es lohnt sich den ganzen Artikel durchzuackern um euch die Illusion zu nehmen, daß NGOs jemals etwas Gutes für die Erde und deren Bewohner übrighatten.