Nazi-Netzwerk „Blaue Zwerge“ zerschlagen

Der Kölner Polizei ist es unter Einsatz ihres Lebens gestern gelungen, eines der größten rechtsradikalen Netzwerke aufzulösen, wie die LFA (Ludwigs Fresse-Agentur für politischen Unfug) vom Innenminister Drehhofer erfuhr. In seiner ersten Stellungnahme heute Mittag erklärte er:

Wie immer ermitteln wir akribisch aus welchem Dunstkreis solche radikale Netzwerke kommen. Deswegen waren wir gestern bei der ersten Stellungnahme noch zurückhaltend mit der Vermutung, daß es sich um das gefährlichste Netzwerk Rechtsradikaler handeln könnte, das je gegen die Demokratie aufgebaut wurde. Es ist hundertmal gefährlicher als Corona für unsere Demokratie. Ich bedanke mich bei der Antifa für die schnelle Recherche, die selbst der Verfassungsschutz in dieser kurzen Zeit nicht hinbekam. Daher plädiere ich die Antifa künftig als selbstständige Abteilung in den Verfassungsschutz einzubinden. Die finanziellen Mittel dazu werden über die Maskensteuer von 33,45 % ab Januar 2021 ausreichend sein. Eine Finanzierung durch die Deutsche Rentenversicherung oder die Einführung der Fußpflege-Versicherung ist daher vorläufig nicht angesagt.
Bereits vor 1.600 Jahren soll dieses volkszersetzende Netzwerk von einem Pferdenarr gegründet worden sein, wie unsere Faktenchecker herausfanden. Alljährlich marschieren sie an 11.11. im Dunstkreis sog. Kirchen auf. Wir werden uns mit den Bischöfen unterhalten müssen um diesen Nazisumpf auszutrocknen. Wo bleibt deren christliche Nächstenliebe für unsere Neubürger, wenn solche Praktiken weiter Schule machen? Zerschlagen wir diese unwerte Brut mit ihrer Pyrotechnik.
Was sollen die traumatisierten Neubürger auf Lampedusa denken, wenn sie willkommen bei uns ankommen und erneut durch Feuer traumatisiert werden, das sie aus den Lagern vertrieb? Legt Asche auf euer Haupt ihr länger hier Lebenden – eure Taten werden erst in der siebten Generation vergeben – oder vorher, wenn ihr uns folgt.
Setzen wir den willkommenen Neubürgern ein Zeichen der Solidarität und zerschlagen diese unwerte Brut. Der Schock über diese Schlägerbande die sich als harmlose Kinder ausgeben, erschüttert ganz Deutschland. Besonderes Augenmerk müssen wir den Unterstützern dieser Neonazis widmen, den Corona- und Klimaleugnern, die sich als ihre Eltern ausgeben. Es gilt dort den verschärften Hebel anzusetzen um die gefährlichsten aller Widersacher der Demokratie zu zertrümmern.
Ich fordere daher noch schnellere Umsetzung der 24-Stunden-Kita-Pflicht ab Geburt zur Rettung unserer Demokratie an.

Jetzt wird’s ernst. Satire war gestern. https://t.me/bitteltv/3124

(Netzfund von Petra)

⚠️– SONDERMELDUNG am 11.11.2020–⚠️

GROßEINSATZ in KÖLN!⚡️⚡️

Köln (dpo) – Dem beherzten Eingreifen einer Hundertschaft der Kölner Polizei ist es zu verdanken, dass eine nicht angemeldete Demonstration in Köln ist innerhalb weniger Minuten aufgelöst werden konnte. Bei den Beteiligten wurden Dutzende Schlagstöcke und Pyrotechnik im großen Umfang sichergestellt.

Nach Angaben der Polizei nahmen rund 50 Minderjährige im Alter zwischen drei und sechs Jahren an der Kundgebung teil. Augenzeugen berichten, dass die Beteiligten lautstark Sprüche wie „Sankt Martin, Sankt Martin“ und „Rabimmel, rabammel, rabumm, bumm bumm!“ skandierten und dabei Schlagstöcke vor sich hertrugen, an denen Brandsätze befestigt waren.

Wasserwerfer gegen Pyrotechnik: Kölner Polizei beim Einsatz. Ob es sich bei den Demonstranten, die sich als Besucher der Kindertagesstätte „Blaue Zwerge“ ausgaben, um Mitglieder eines extremistischen Bündnisses handelt, wird derzeit noch geprüft. Die 43-jährige Leiterin der Gruppe wurde festgenommen und sitzt derzeit noch in Untersuchungshaft.

Ein weiterer Mann auf einem Pferd, der die Demonstration anzuführen schien, konnte sich in vollem Galopp dem Zugriff durch die Beamten entziehen. Er verlor auf der Flucht einen halben Mantel. Nach ihm wird gefahndet.

Wie die Polizei mitteilte, werden zudem mehrere Dutzend von den Demonstranten mitgeführte Kekse auf Drogen untersucht; das Ergebnis steht noch aus. Da mehrere Beamte von widerspenstigen Kindern gekratzt und laut Polizeibericht teilweise fies ans Schienbein getreten wurden, ergingen insgesamt 32 Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. 17 Polizisten wurden krankgeschrieben.

Das Ausmaß des Einsatzes ist noch nicht abzusehen. Vorsorglich wurde die Gefahrenstufe erhöht und der vorläufige Verteidigungsfall ausgerufen. Sondereinsatzkräfte, Bundeswehr, Katastrophenschutz und Rettungs- und Hilfkräfte sind alarmiert.

9 Kommentare zu „Nazi-Netzwerk „Blaue Zwerge“ zerschlagen

  1. Es geht nur noch mit immer wieder eingestreutem Humus ähhh Humor……..
    sonst gedeiht nix.
    Danke, dass sie hier gelandet ist, diese besorgniserregende Meldung, wir können gar nicht genug schnüffeln, wo noch Reste von Humus aufzufinden sind.
    Bei uns reift jetzt herbstens/winters der Kompost für Humus leise vor sich hin……
    Freue mich schon jetzt, wenn Du Deinen Komposthaufen mal wieder wendest 🙂
    Bleib xund + Gruß an miau mee…………………..

    Gefällt 2 Personen

  2. Nach dem Genuss vorliegender leck Türe fiel mir erst mal lange gar nichts ein.

    Und de isch mir es Chinderliedli opsi choo.

    „Alli mini Äntli schwümme uf em See, schwümme uf em See,
    d Chöpfli händs is Wasser, d Schwänzli händs i d Höh.“

    Gefällt 1 Person

  3. Eben bei amazon entdeckt und mein Frühstück wieder rausgewürgt:
    Santa kommt sicher! Der Coronaschutz Adventskalender zum Mitmachen für die ganze Familie – Hilf Santa bei seiner Reise um die Welt!: Weil Zusammenhalten das Wichtigste ist! (Deutsch) Taschenbuch – 3. Oktober 2020
    von Sonja Katrina Brauner (Autor)
    4,2 von 5 Sternen 8 Sternebewertungen
    Alle Formate und Ausgaben anzeigen Taschenbuch 14,90 €

    „Wie kann Weihnachten dieses Jahr gut gelingen? Corona-Alarm, so weit das Auge reicht! Santas Belegschaft ist entweder in Kurzarbeit oder im Homeoffice auf den einsamsten Plätzen der Welt verstreut. Der Flugverkehr bricht ein und Santa bekommt für seinen Schlitten keine Flugerlaubnis. Ja, und eigentlich wollte Rudi, Santas dienstältestes Rentier, dieses Jahr in Pension gehen. Daraus wird erstmal nix. Altengerecht geht es also auf die Reise. Doch halt! Zu allem Unglück hat die Maskenfirma viel zu kleine Größen an Santas Zugtiere verschickt. Jetzt heißt es kreativ sein. Allen Widernissen zum Trotz macht sich Santa auf den Weg, um am 24. Dezember wie gewohnt seine Geschenke verteilen zu können – unter Vorgabe aller Sicherheitsauflagen. Täglich warten neue Abenteuer und Herausforderungen auf ihn. Hilf Santa, die vielen Aufgaben zu lösen, damit Weihnachten sicher stattfinden kann! Der Coronaschutz Adventskalender ist für die ganze Familie gemacht. Weil Zusammenhalten in schwierigen Zeiten das Wichtigste ist. Mit einer lustigen Santa-Geschichte, verschiedenen Möglichkeiten zum Weitererzählen der einzelnen Episoden und 24 tollen interaktiven Seiten zum Mitmachen, Rätseln und Ausmalen. Und was, wenn doch was passiert? Warten wir‘s ab … „Santa kommt sicher!“ ist der Coronaschutz Covid-19 Adventskalender für alle ab 6 Jahre. Für kreative Ideen und ein ganz besonderes Weihnachtsfest mit viel Fantasy und Spaß. Verlag edition riedenburg Salzburg * editionriedenburg.at * Von derselben Autorin außerdem erschienen sind bei edition riedenburg folgende Titel: „Herzenswärme Body & Soul Adventskalender“ „Resilienz Wochenplaner“ „Geniale Resilienz“

    Gefällt mir

  4. Zum Glück sind „Geisteskrankheiten “ nicht ansteckend ,sonst müsste man
    in den paranoiden Regierungstempeln eine erneute Pandemie aufrufen
    und diese Irren sofort für unbestimmte Zeit in Quarantäne schicken ..

    Gefällt mir

Was fällt Dir dazu ein?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.