Die rote Gummibärchen-Pandemie

Vor zwei Wochen bekam ich eine Packung 100 Gummibärchen mit lauter bunten drolligen Formen geschenkt, die man neuzeitlich auch Heimat der Viren nennt. In denen stecken alle viel Schwein drin in Form von Gelatine und natürlich fettleiberzeugender Zucker – das ideale Versteck für totbringende Viren. Einem geschenkten Gaul guckt man nicht ins Maul, dachte ich und fraß die alle ohne Probleme, obwohl ich vom Pandemie-Koch-Studios gewarnt wurde, rote Bärchen nur hinter der Maske zu ´fressen. Es waren 10 todbringende rote Bärchen drin, die ich einfach nicht wahrnahm. Komisch ich lebe noch.

Worauf ich hinaus will sei hier am Anfang erklärt – auf die Zählweise der „Neuinfizierten“ des Robert-Koch-Instituts, das eine zweite Welle heraufbeschwört. Muß diesen Einwurf leider machen, da ich sonst von manchen Kommentatoren ernst genommen werde.

Die gelben Bärchen stehen für Gelbsucht, die braunen für Cholera, die Grünen für die seit Jahrhunderten jährlich wiederkehrende Grippe, die weißen für Tetanus, die rosaroten für Masern und noch andere Farben, die man sonstigen Bärchen anhängen kann – je nach Faktenlage der Pharmaindustrie.  Ein tödliches Giftcocktail ohnegleichen. Egal was nicht umbringt macht stark. Hab fast die roten Bärchen vergessen, die uns Menschen in die „Neue Normalität“ verpflanzen. S. dazu den Beitrag hier:

Statistisch gesehen war also die Gefahr der ich mich aussetzte, mir diese drollige Bärchenpandemie einzufangen 10 % – also 10 „Fallzahlen“. Fallzahlen gabs auch im letzten Krieg – da kamen jeden Tag Nachrichten wie xxx gefallen fürs Vaterland.

Heute bekam ich eine neue Packung mit 1000 Gummibärchen als Geschenk der faktenfindenden Wahrheitspresse – informiert durch Drosten und Wieler, in der der zweite Lock Down wg. Verdoppelung der roten Gummibärchen innerhalb zwei Wochen angekündigt wird. Es waren deren zwanzig rote Bärchen drin. Da bleibt nur hart durchgreifen um die Gummibärchenpandemie in Schach zu halten. Das müßtet ihr doch auch begreifen ihr Gummibärchenleugner, ihr Gumminazis und Aluhutträger.

Ich vermute Mal, das ist  die gendergerechte Mathematik an der Humboldt-Universität in Berlin.

Dreisatz war einmal. 10 von100 sind 10%.  20 von1.000 sind 20 % – also eine Verdoppelung der Gefahr. Hätte ich doch nur heute studieren können, manche harte Nuß in Mathe an der Uni wäre mir erspart geblieben. Na ja, die frühe Geburt hat ja auch Vorteile. Zum Glück muß ich diese Idiotie wg. meiner beschränkten Restlaufzeit nicht mehr lange ertragen.

Inzwischen wird in der Qualitätspresse nicht einmal mehr die Anzahl der ohnehin nicht geeigneten Tests angegeben, auch nicht die Anzahl der „positiv Getesteten“, sondern nur noch gelabert: Die Anzahl der Infizierten steigt wieder dramatisch an!

„Swissmedic schreibt im Merkblatt – PCR/NAT-Tests und serologische Untersuchungen sind nicht geeignet für den Nachweis von Viren! Die BAG Corona Fallzahlen basieren auf diesen Tests. – Wir decken diesen Jahrhundert-Skandal auf.“
http://www.centil-europe.ch/ArtikelDetail.asp?id=572&t=12:09:48

Statistik ist doch was Schönes.

https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2019/10/26/statistik-ist-doch-was-schoenes/

2 Kommentare zu „Die rote Gummibärchen-Pandemie

Was fällt Dir dazu ein?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.