Leid, Angst und Schmerz – die Nahrung der Dunkelmächte?

Wenn es um die Leidensgeschichte durch Impfen, Arzneiverordnung und Ärztepfusch geht, werden hauptsächlich die Menschen betrachtet. Unsere Mitgeschöpfe, die Tiere werden meistens außen vor gelassen. Was wir an Leid sehen ist nur die Spitze des Eisbergs. Vor der Arzneimittelzulassung finden millionenfach in versteckten Pharmalaboren bestialische Tierversuche statt. Was sind das nur für „Wissenschaftler“ die ohne jeglichen Skrupel und Empathie den Höllenschmerzen und Todesängste der Versuchstiere in die Augen sehen können? In der Überschrift liegt meine Vermutung dazu. Diese bestialisch hantierenden „Wissenschaftler und Ärzte“ sind besessen von den Dunkelmächten. Nur Geld und Macht kann m. E. nicht als einzige Triebfeder dazu dienen. Auch der jetzige Wahnsinn der gleichgeschalteten Pharmakologen und Politikschranzen, uns die Giftspritze zwangsweise zu verordnen, geht wohl in dieselbe Richtung.  

[„Familie M. Aus K. am R. sitzt mit ihrem gerade abgeholten Welpen, nennen wir ihn Findus, im Auto auf dem Rückweg nach Hause. Der kleine putzmuntere Schatz sitzt auf dem Schoß der frisch gebackenen Hundebesitzerin Frau M. Herr M. Fährt das Auto. Auf der Rückbank liegt ein Sack Welpen-Trockenfutter und eine Kuscheldecke von den Wurfgeschwistern, damit der Kleine sich die erste Zeit an seine Hundefamilie erinnern kann.
Zu Hause angekommen, erkundet der Kleine alles neugierig. Im Garten spielt er mit einer Blume und versucht tollpatschig einen Schmetterling zu fangen. Der Nachbar von Familie M., Herr S. beobachtet alles und meint: „Was für ein liebenswerter kleiner Kerl. Waren sie denn schon beim Tierarzt zwecks Kontrolle?“ Ratlos schauen sich Herr- und Frau M. An und schütteln beide betreten mit dem Kopf. Mutig fragt Frau M: Nein wieso denn? Ihm geht es gut und wir haben ihn gerade erst abgeholt.“ Herr S.: „Na wegen der Vorsorge. Der Hund muss schließlich auch geimpft und entwurmt werden. Sonst wird er richtig krank und schleppt Parasiten ins Haus.“ …]

Mit dieser Empfehlung, die Familie M. sogleich in die Tat umsetzte, begann die von den Tierärzten verordnete Leidensgeschichte des bis dato gesunden Hundes. Die ganze Geschichte hier, die ohne Wenn und Aber auch den menschlichen Kleinkindern widerfahren kann – und häufig auch widerfährt, bis ins hohe Alter, wenn sie in die Fänge der Pharmaverkäufer (Ärzte) kommen.

Ein Welpe im üblichen Krankheitssumpf – Die Abwärtsspirale (Teil 1)

Ein Welpe im üblichen Krankheitssumpf – Die gesunde Alternative (Teil 2)

Im folgenden Beitrag habe ich einiges über die Folgen der Impfung der Tiere verlinkt. Das Leid der Tiere dadurch ist den „Pharmakologen“ wohlbekannt – wird aber aus niedrigen Beweggründen – Money Money verschwiegen.

Impfen ist Folter – manchmal Sterben auf Raten

Welche Rolle die Charité und Robert Koch dabei spielten und spielen – hier:

———–

Zur Erinnerung:

Heute Rinder, morgen Kinder? (Doku, 73 Minuten) 31.338 Aufrufe 19.03.2011

Michael Leitner 13.600 Abonnenten Film über Zusatzstoffe in Impfungen (u.a. „Schweinegrippe“ und „Blauzungenkrankheit“). Meine Dokumentation aus dem Jahr 2009 über erfundene Pandemien, sowie die Seilschaften zwischen Politik, Regierungsbeamten und Pharma, die erfundene Viren als Gelddrucklizenz des chemisch-pharmazeutischen Komplexes entlarvte, deren Gewinnsucht keine Rücksicht auf Leib und Leben von Mensch und Tier legt.

4 Kommentare zu „Leid, Angst und Schmerz – die Nahrung der Dunkelmächte?

  1. Bingo, lieber Ludwig!
    Ich empfehle weitergehend „Der verratene Himmel“ von Dieter Broers, in dem er das Konzept dieser dämonischen „Archonten“ im Hintergrund aus Sicht der Gnostischen Texte darlegt. Für mich Fakt, aus persönlichen Beobachtungen im Umfeld. Diese Dunkelwesen tendieren, über unbewusste Menschen orchestriert Einfluss zu nehmen.

    Gefällt 1 Person

  2. Bin voll einverstanden. Aus diesem entsetzlichen Tierelend kann unmöglich irgend etwas „gesundes“ Entstehen. Es MUSS gottlos und schädlich sein. Wie eine Gesellschaft mit den Schwächsten umgeht, sagt alles über sie aus. Bis jetzt gibt es noch keine Kultur, die das Quälen und die Grausamkeit gegen Tiere überwunden hätte. Die gleichen „Kulturen“ quälen auch folgerichtig Menschen. Auch dort am Liebsten die Schwächsten. Kinder, Frauen und Mütter. Vor allem in islamischen und afrikanischen Ländern. Aber auch bei uns. Es ist nur besser versteckt, wie die versteckten Labors der Tierversuche. Diese Welt ist von äusserst bösartigen Kräften besetzt. Psychopathen und Tierquälern. Es ist unfassbar abscheulich und scheint immer schlimmer zu werden. Kein Ende abzusehen. Auch der Hungertod von Kindern hat wieder massiv zugenommen, wie auch die Gewalt gegen Frauen. So viele traumatisierte Menschen und Kinder. Und die basteln für Milliarden an ihren Impfungen und digitalen AI-Maschinen herum. Die Hölle ist hier.

    Gefällt 2 Personen

  3. Veganer und Vegetarier habe ich früher immer belächelt. Heute verstehe ich sie absolut.
    Der Fleisch Konsum muss Massiv weiter reduziert werden. Das kann jeder und man spart noch nebenbei was dabei. Dann haben Massentierfarmen keine Zukunft mehr weil nicht rentabel. Und Tierversuche sind völlig Überflüssig, weil man es bereits mit Bakterienstämme ein ähnliches Ergebnis erreichen kann.
    Langfristig wird es sich ändern wenn jeder dran bleibt. Wir dürfen nur nicht zu oft in den Abgrund sehen, das tut der Seele nicht gut.

    Gefällt 1 Person

Was fällt Dir dazu ein?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.